buchreport

Philip Kerr bleibt Bernie Gunther treu

1995 ist der erste Kriminalroman von Philip Kerr mit Bernie Gunther als Protagonisten erschienen. Seither hat der gebürtige Schotte den Privatdetektiv und ehemaligen Kriminaloberkommissar der Berliner Polizei zwölfmal ermitteln lassen, zunächst im Berlin der Nazizeit, nach Kriegsende auch an anderen Schauplätzen. Ganz aktuell ist der neue Bernie Gunther „Prussian Blue“ (Quercus) auf Rang 5 in die Bestsellerliste eingestiegen. Diesmal ist der Ermittler selbst auf der Flucht, denn weil er aus Gewissensgründen einen Mordauftrag abgelehnt hat, hat Stasi-Chef Erich Mielke einen Killer auf Gunther angesetzt. Das ist ausgerechnet ein ehemaliger Kripokollege, mit dem er Jahre zuvor einen Mord in Hitlers Haus in den Bergen aufgeklärt hat. – Wunderlich hängt mit den deutschen Übersetzungen von Kerrs Büchern ein bisschen hinterher. Im Januar ist mit „Operation Zagreb“ Band 10 in der Reihe „Bernie Gunther ermittelt“ als Hardcover erschienen.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Philip Kerr bleibt Bernie Gunther treu"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*