Paperback sorgt für Marktverschiebungen

Die großen Taschenbuch-Verlage haben auch im Juli deutlich weniger klassische Taschenbücher ausgeliefert als im Vorjahr: –11%. Kumuliert liegt der Pegel nach sieben Monaten sogar um knapp 16% unter dem 2012er-Level. Dies dürfte in der Summe eine Reaktion auf die Marktverschiebungen durch den anhaltenden Erfolg des Paperback-Formats sein.
Die Umsätze im klassischen Taschenbuch sind im Gegenzug rückläufig (s. dazu ausführlich die Taschenbuch-Analyse im buchreport.magazin Juli, hier zu bestellen). Im Bestsellersegment haben aktuell die Top-20-Paperbacks die Top-20-Ta­schen­bücher beim Umsatz auch bedingt durch die höheren Preise bereits abgehängt.

Dass gegen den Programm-Verschlankungstrend bei den großen, regelmäßig monatlich ausliefernden Taschenbuch-Verlagen im Juli alles in allem gleichwohl wie im Vorjahr 460 Novitäten auf den Markt gekommen sind, liegt an kleineren Verlagen

Mehr zum Thema im buchreport.express 27/2013 (hier zu bestellen).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Paperback sorgt für Marktverschiebungen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Andrea Wolf empfiehlt »Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten