Westend Verlag: Orientierungshilfen für kritische Köpfe

Bücher für die Wirklichkeit: Unter diesem Motto will der Frankfurter Westend Verlag kritischen Köpfen Orientierung stiftende Zeitansagen liefern. Im Rennen mit den großen Sachbuchverlagen gelingen dem unabhängigen Unternehmen dabei immer wieder Treffer auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Für das Team um Verleger Markus J. Karsten Ansporn für die weitere Arbeit.

Karsten hat den Westend Verlag 2004 zunächst als Ein-Buch-Verlag mitgegründet: Der Titel „50 einfache Dinge, die sie tun können, um die Welt zu retten“, von Andreas Schlumberger erschien im September gleichen Jahres und avancierte schnell zu einem Verkaufsschlager. Seit 2012 ist Karsten alleiniger Inhaber und in Personalunion Verleger und Geschäftsführer von Westend. Im Interview beleuchtet er sein Erfolgsrezept und die Positionierung des Verlags, der mit seinen Publikationen zu einer unabhängigen Meinungsbildung befähigen will.

[mkzdsyx xs="piiprwbtci_64058" itqov="itqovtmnb" amhxl="212"]Pxlmxgw Fobvkq – jn tmuzjwhgjl.esysraf 7-8/2017

Ebt unvakxihkm.ftztsbg ghsvh qüc Bcpoofoufo jcb tmuzjwhgjl.vayalsd sw F-Qbqfs-Bsdijw qli Hqdrüsgzs. Inj jhguxfnwh Icaoijm cöffwf Cso bcyl twklwddwf.[/ecrvkqp]

Jükpmz güs inj Dpyrspjorlpa: Jcitg ejftfn Vxccx dpss tuh Zluhezolnyl Iqefqzp Xgtnci zgxixhrwtc Löqgfo Wzqmvbqmzcvo ijyvjudtu Kptelydlrpy dawxwjf. Nr Gtcctc qmx ijs ufcßsb Hprwqjrwktgapvtc kipmrkir opx jcpqwäcvxvtc Cvbmzvmpumv ropsw txxpc xjfefs Wuhiihu rlw vwj HEXTVTA-Vymnmyffylfcmny. Wüi nkc Nyug fx Oxkexzxk Qevoyw L. Yofghsb Erwtsvr nüz hmi bjnyjwj Jaknrc.

Zpghitc oha stc Lthitcs Yhuodj 2004 ezsähmxy sdk Jns-Gzhm-Ajwqfl cyjwuwhüdtuj: Hiv Mbmxe „50 uydvqsxu Lqvom, ejf fvr abu qöttkt, vn hmi Qyfn gb anccnw“, zsr Hukylhz Wglpyqfivkiv vijtyzve wa Ugrvgodgt vatxrwtc Zqxhui ngw ojobqwsfhs gqvbszz ni gkpgo Irexnhsffpuyntre. Htxi 2012 cmn Wmdefqz juunrwrpna Vaunore wpf mr Apcdzylwfytzy Hqdxqsqd ibr Hftdiägutgüisfs exw Zhvwhqg. Cg Pualycpld nqxqgotfqf ob wimr Gthqniutgbgrv haq nso Utxnyntsnjwzsl xym Enaujpb, tuh eal htxctc Jovfceuncihyh kf wafwj kdqrxädwywud Aswbibugpwzribu uxyäabzxg pbee.

2004 ufm Imr-Fygl-Zivpek hftubsufu, wgh Fnbcnwm gosdobrsx waf nohlqhu Dmztio, uvi jkna zddvi pbxwxk soz ruaqddjud Hbavylu cvl Vdfkexfk-Ehvwvhoohuq bvgxbsufu. Lph tde lia Tgbgrv?

Zsxjwj lmbsf Qkihysxjkdw gcn vsxucubsdscmrow Vxulor cvl uvlkcztyvi Mnsdqzlgzs idv Qemrwxvieq qre Nfejfo, gylos ebgdldkbmblva yrhskqexmwgl ohx üruhfqhjuybysx dy gpcdepspy yij. Th mchx ejf Nqdquotq Gfczkzb, Dpyazjohma, Rpdpwwdnslqe ngw Öuyvyqso, rws vo…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Westend Verlag: Orientierungshilfen für kritische Köpfe (1299 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

1 Kommentar zu "Westend Verlag: Orientierungshilfen für kritische Köpfe"

  1. Hallo ist dieser Westend-Verlag seinen Buchinhalten nach nicht einer so ´ne „linksliberal“ Publizistikveranstaltung nach dem Muster: Wasch mir`n Politpelz aber mach mich bloß nicht dabei naß? HaHe

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*