Schwächelt der Online-Buchversand?

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (BEVH) untersucht seit 2006 intensiv die Entwicklung des Online-und Versandhandels und feiert jeweils im Februar die neuen Zuwächse und -Trends, die noch etwas höher ausfallen als etwa beim Einzelhandelsverband HDE, aber mit der übereinstimmenden Botschaft, dass E-Commerce die Einzelhandelslandschaft grundlegend verändert.

Der E-Commerce ist 2016 um 12,5% gewachsen, meldet der BEVH und auch 2017 werde es im Online-Handel zweistellig weitergehen. Und weil der Verband gerade sein 70-jähriges Bestehen feiert, gibt es als Dreingabe auch schon mal eine feine 30-Jahres Prognose fürs 100er Jubiläum: „Im Jahr 2047 ist Einzelhandel E-Commerce“ (s. Kasten).

Die BEVH-Zahlen und -Trends beruhen auf Konsumentenbefragungen mit einer durchaus breiten Stichprobe von jährlich 40.000 Interviews durch die Gesellschaft für Innovative Marktforschung (GIM). Befunde zu einzelnen Warengruppen:

  • Bekleidung: 11,16 Mrd Euro (+11,5%)
  • Elektronik/Telekommunikation: 8,74 (+15,8%)
  • Computer/Zubehör/Spiele/Software inkl. Downloads: 3,68 Mrd Euro (+23,1%)
  • Schuhe: 3,58 Mrd Euro (+9,3)
  • Möbel, Lampen und Dekoration: 3,19 Mrd Euro (+19,4)

Ungewöhnliche Werte fürs Buch

Und wo bleiben die Bücher, die lange im BEVH-Ranking an zweiter oder dritter Stelle lagen? Sie werden in der Pressemitteilung ausgespart, weil sie gar nicht ins Wachstums-Bild passen, aber es gibt sie natürlich:

  • Bücher & E-Books: 3,545 Mrd ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schwächelt der Online-Buchversand?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Verlagsgruppe Oetinger regelt Remissionen neu  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten