Obama – der große Impuls fürs Weihnachtsgeschäft

2018 prägte Michelle Obamas weltweiter Bestseller „Becoming“ das Weihnachtsgeschäft, in diesem Jahr kann sich der Buchhandel rechtzeitig zur verkaufsstärksten Zeit des Jahres auf einen neuen Obama-Verkaufsimpuls von mindestens ähnlicher Schlagkraft freuen. Mehrfach war er erwartet und dann wieder verschoben worden, doch am 17. November startet „A Promised Land“, der erste der auf zwei Bände angelegten Präsidenten-Erinnerungen von Barack Obama durch. Und zwar weltweit simultan in insgesamt 25 Sprachen, darunter auch die deutsche Übersetzung „Ein verheißenes Land“ im Penguin Verlag.

Mit Einzelheiten über Startauflage und Marketingpläne hält man sich in München noch zurück. Sie sollen ebenso wie Details zu Barack Obama angedachter Lesereise zeitnah im Laufe des Herbstes veröffentlicht werden. Bei Penguin erscheint neben dem gebundenen Buch für 42 Euro auch eine E-Book-Ausgabe für 32,99 Euro. Das von Andreas Fröhlich gesprochene Hörbuch plant der Hörverlag als CD und  Download.

Penguin Random House-Chef Markus Dohle höchst persönlich hat die Veröffentlichung der Obama-Memoiren im US-Imprint Crown Books in New York bekanntgegeben. „Durch sein Sprechen und Handeln hat Barack Obama die Welt und den Gang der Geschichte bleibend geprägt und als ein Leuchtfeuer der Hoffnung und des Fortschritts gewirkt, das so viele inspiriert hat.“ Darüber hinaus pries Dohle seinen prominenten Autor als „einen hervorragenden und erfahrenen Schriftsteller.“

Auch US-Auflage wird teilweise in Deutschland gedruckt

Die „New York Times“  berichtet, dass der Erscheinungstermin auf Wunsch von Barack Obama nach den US-Präsidentschaftswahlen (am 3. November) terminiert wurde, damit sich der 59-Jährige darauf konzentrieren kann, den Wahlkampf von Joe Biden, den demokratischen Herausforderer des amtierenden Präsidenten Donald Trump, zu unterstützen.

Die führende New Yorker Tageszeitung hat zudem zwei interessante Details rund um die US-Ausgabe veröffentlicht:

  • Die Startauflage von „A Promised Land“ wird auf 3 Mio Exemplare beziffert.
  • Weil die von vielen Problemen heimgesuchten US-Buchdrucker diese Auflage wohl nicht stemmen können, sollen 1 Mio Hardcover in Deutschland gedruckt und in 112 Container verteilt auf drei Schiffe über den Atlantik transportiert werden.

„A Promised Land“ ist nach „Becoming“ der zweite Aufschlag des mutmaßlich 65 Mio Dollar teuren Buchvertrags, den PRH im Mai 2018 mit Michelle und Barack Obama geschlossen hatte. Der Deal dürfte sich bereits mit „Becoming“ annähernd ausgezahlt haben, dass sich seit Herbst 2018 weltweit in zweistelliger Mio-Auflage verkauft hat. Allein in den USA und Kanada wurden mehr als 8 Mio Exemplare abgesetzt. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Obama – der große Impuls fürs Weihnachtsgeschäft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*