buchreport

Nicht um der Länge willen

Gerade im Internet kommt es beim Lesen von Texten nicht nur auf die Inhalte, sondern auch auf die Länge an. Nutzer versehen Artikel zum Teil mit dem Zusatz „tl;dr“ („Too long; didn’t read“). Die „Washington Post“ kämpft seit Kurzem gegen unnötig lange Print- und Online-Texte. „Wir haben gesehen, dass viele Texte einfach zu lang waren und die Mitarbeiter beim Redigieren nicht durchgegriffen haben“, wird Managing Editor Cameron Barr im Journalismus-Blog „Poynter“ zitiert. Seit August sind die Ressortleiter daher angewiesen, Texte mit einer Länge von mehr als 1500 Wörtern bzw. einer Gesamtlänge der Textspalten in der gedruckten Ausgabe von mehr als 50 Zoll (127 cm) zu überprüfen. Laut Barr gehe es darum, bei Reportern und Redakteuren das Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Artikel nicht um der Länge willen lang sein sollen. „Wir wollen das Schreiben verbessern und niemanden bestrafen.“

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Nicht um der Länge willen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Hjorth, Michael; Rosenfeldt, Hans
Wunderlich
3
Franzen, Jonathan
Rowohlt
4
Zeh, Juli
Luchterhand
5
Klüpfel, Volker; Kobr, Michael
Ullstein
18.10.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten