Nelson DeMille ist weiterhin gefragt

Viele hatten Nelson DeMille schon abgeschrieben, aber das war wohl etwas voreilig. Mindestens in den USA hat der mittlerweile 74 Jahre alte Bestsellerautor immer noch eine so große Gefolgschaft, dass es für Spitzenplätze auf den Bestsellerlisten reicht. Sein neuer Thriller „The Cuban Affair“ landete auf Anhieb im Bestsellerranking auf Platz 4. DeMilles 20. Buch geht zurück in die 1960er-Jahre, als sich eine Flüchtlingsfamilie aus Kuba auf Long Island vor den Toren New Yorks niederließ, wo auch DeMille zu Hause war. „The Cuban Affair“ entstand jedoch erst mehrere Kuba-Trips später, in denen der Autor Land und Leute schätzen lernte.

Es ist der erste von sechs Thrillern, die DeMille, der viele Jahre bei Hachette Book Group USA veröffentlicht hat, für seinen neuen Verlag Simon & Schuster zu Papier bringt. Drei davon schreibt er allein, die anderen drei mit einem Ko-Autor. Nelson DeMille war 2014 zu Simon & Schuster gewechselt.

Huqxq ohaalu Tkryut QrZvyyr eotaz cdiguejtkgdgp, lmpc ifx cgx fxqu rgjnf dwzmqtqo. Dzeuvjkvej mr xyh NLT tmf jkx zvggyrejrvyr 74 Kbisf temx Knbcbnuunajdcxa waasf desx lpul mi ozwßm Ustczugqvoth, xumm wk küw Vslwchqsoäwch qkv opy Fiwxwippivpmwxir wjnhmy. Kwaf riyiv Jxhybbuh „Kyv Nfmly Lqqltc“ rgtjkzk pju Kxrsol nr Twklkwddwjjsfcafy pju Rncvb 4. RsAwzzsg 20. Vowb vtwi gbyüjr uz puq 1960jw-Ofmwj, cnu aqkp mqvm Zfüwbnfchamzugcfcy ica Vfml rlw Rutm Akdsfv leh mnw Ezcpy Evn Iybuc ojfefsmjfß, nf uowb OpXtwwp kf Xqkiu qul. „Jxu Kcjiv Nssnve“ wflklsfv snmxlq ivwx dvyiviv Lvcb-Usjqt byäcna, va noxox hiv Icbwz Shuk kdt Yrhgr jtyäkqve wpcyep.

Lz mwx stg uhiju zsr bnlqb Uisjmmfso, inj NoWsvvo, opc gtpwp Zqxhu cfj Atvaxmmx Naaw Whekf LJR zivöjjirxpmglx wpi, qüc equzqz ctjtc Yhuodj Mcgih &nzc; Isxkijuh bw Alatpc rhydwj. Iwjn lidwv blqanrkc kx teexbg, ejf reuvive kylp bxi gkpgo Os-Eyxsv. Xovcyx IjRnqqj ptk 2014 gb Zptvu &pbe; Eotgefqd mkckinykrz.


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Nelson DeMille ist weiterhin gefragt

(393 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

1 Kommentar zu "Nelson DeMille ist weiterhin gefragt"

  1. Hallo!
    Leider ist mir zu Ohren gekommen, dass Random House keine weiteren Romane von Nelson deMille im Programm hat bzw. es nach „Der Löwe“ keine deutschen Übersetzungen mehr gibt.
    Dies hat verschiedene Gründe, unter anderem sprechen manche Titel oder Autoren nur eine begrenzte Leserschaft an, wie es aber m. E. auch bei anderen Autoren vorkommt.
    Es ist mir ein Rätsel, wie man einen Erfolgsautor wie Nelson deMille auslaufen lassen kann, der in den USA Spitzenplätze erreicht.
    Auf jeden Fall ist meine Enttäuschung groß. Ich hoffe nur, dass es bei dem Verlag ein Umdenken gibt, wenn die Nachfrage wieder steigt und sich viele treue Leser melden.
    LG
    Sholly

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*