buchreport

Nebenmarkt: Bücher im Laufweg

„Buchmesse“ im Supermarkt: Nebenmarkt-Dienstleister B.O.B hat im Herbst drei Wochen lang in einem Real-Markt in Dortmund-Aplerbeck eine Sonderfläche unter dem Thema „Buchmesse“ gestaltet und „relevante Zusatzumsätze“ durch Spontankäufe registriert (Foto: B.O.B).

Die Sichtbarkeit von Büchern nimmt ab, seit die Präsenz des Buchhandels in Zahl und Größe schwindet und zudem die Kundenfrequenz in den klassischen Einkaufslagen zurückgeht. Vom Online-Shopping bisher am wenigsten betroffen ist der Lebensmittelhandel. Dort wurde das Buchangebot in den Super- und Fachmarktketten in den vergangenen Jahren ausgebaut und von der preisaggressiven Resterampe zum veritablen Boulevardsortiment mit aktuellen Bestsellern aufgewertet. Auch teure Hardcover wie der aktuelle Dan Brown-Bestseller werden aufs Kassenband gelegt. Der zur Mayerschen gehörende Nebenmarkt-Dienstleister B.O.B, u.a. in Real-Märkten aktiv, experimentiert im Herbst 2017 sogar mit Autorenveranstaltungen und schließt damit die Inszenierungslücke zum stationären Buchhandel.

Die Marktperspektive: Im Lebensmittelhandel stellen sich Bücher auch Kunden in den Laufweg, die nicht zur engeren Buchhandelsklientel gehören und der Branche in Millionenzahl durch das Club-Bertelsmann-Aus und die Weltbild-Krise als Leser verloren gegangen sind.

Dass der Nebenmarkt ein hartes Geschäft ist, hat zuletzt der neue Bastei Lübbe-Chef Carel Halff herausgestrichen, als er über die rückläufigen Geschäfte der Nebenmarkttochter Buchpartner berichtete.

Direkt fürs eigene Programm sind die großen Publikumsverlagsgruppen in den Nebenmärkten unterwegs. Nach Random House, der bereits seit Langem Taschenbücher platziert, haben 2017 auch Bonnier und Holtzbrinck das Gemeinschaftsunternehmen B + H gegründet, um „neue Märkte außerhalb des klassischen Buchhandels zu erschließen“.

Hier geht es zur Übersicht der Themen 2017.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Nebenmarkt: Bücher im Laufweg"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Praveen Madan: »Community ist der Schlüssel«  …mehr
  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten