Allianz wird zur Genossenschaft

Bekommt der Verein Buy Local nach der im Mai beschlossenen Erweiterung zur Genossenschaft die erhoffte erhöhte Schlagkraft? Das hängt davon ab, wie viele der über 700 Mitglieder den Schritt mitgehen und qua Zahlung einer Mindesteinlage in Höhe von 250 Euro sowie einer gestaffelten jährlichen Servicegebühr eine Eintrittskarte lösen. Die Nagelprobe erfolgt in den nächsten Wochen. „Am Montag wurden wir über den Eintrag ins Genossenschaftsregister informiert. Jetzt können wir losgehen“, sagt Illona Schönle, Geschäftsführerin des Vereins.

Mehr Geld für den Ausbau des Portfolios

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Allianz wird zur Genossenschaft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • November-Umsätze unter Vorjahr – Trendwende im Endspurt?  …mehr
  • Lutz Heimhalt: »99er-Preise passen nicht zu uns«  …mehr
  • Saša Stanišić empfiehlt Tonio Schachinger  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten