buchreport

Nächstes Stück vom Kuchen

Die Pläne für ein zweites Fnac-Medienhaus in der Deutschschweiz nehmen Gestalt an: Auf der jüngsten Besprechung der Geschäftsführer der Fnac-Filialen in der Schweiz wurde die Bundeshauptstadt Bern, mit 129.000 Einwohnern viertgrößte Stadt der Schweiz, als künftiger Standort genannt. Die damit zweite Filiale in der Deutschschweiz (nach Basel) soll im Frühjahr 2010 aufgeschlossen werden. Geplant ist nach buchreport-Informationen ein ca. 3000 qm großes Medienkaufhaus in einem Einkaufszentrum.

Obwohl die Einzelheiten noch ausstehen, ist eines schon klar: Die zukünftige Fnac-Filiale tritt in direkte Konkurrenz mit der Buchhandelskette Orell Füssli (OF), die am 8. Oktober 2008 im Berner Einkaufszentrum Westside, derzeit größtes Bauprojekt der Schweiz, eröffnet. In dem Shopping-Paradies des Star-Architekten Daniel Libeskind, das mit zahlreichen Gastrokonzepten, Kinos, einem Hotel und dem größten Erlebnisbad und Spa der Schweiz aufwartet, belegt der Schweizer Filialist (mit 77 Mio Euro auf Platz 7 im buchreport-Ranking) 1600 qm.

Im Dezember wird zusätzlich in der Berner Innenstadt ein zusammen mit dem Musikhaus Krompholz betriebenes KulturKaufhaus Krompholz & Orell Füssli aufgeschlossen, in dem OF auf 400 qm ein allgemeines Buchsortiment betreiben will (buchreport berichtete). Schon jetzt führen Thalia und unabhängige Buchhandlungen in der Berner Innenstadt einen erbitterten Kampf um die Kunden, der sich durch die Fnac-Konkurrenz weiter verschärfen wird.

Ein Markteintritt in Deutschland steht nicht zur Diskussion. „Die verlustreiche Schließung der Berlin-Filiale 1995 hat sich der Fnac tief eingeprägt“, erklärt der Basler Fnac-Sprecher Daniel Bader und ergänzt: „In Deutschland ist der Kuchen verteilt.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Nächstes Stück vom Kuchen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten