buchreport

Tre Torri verzichtet auf Johnson-Weinführer – Lizenzgeber sucht Ersatz

Es ist eines der Standardwerke unter den Weinbüchern: Einmal im Jahr stellt „Der kleine Johnson“ Winzer und ihre Weine vor. Im vergangenen Jahr sicherte sich Tre Torri die Lizenzrechte für die deutschsprachige Ausgabe, die seit über 40 Jahren unter der Marke Hallwag erscheint (s. buchreport.datei).

So sollte es auch in diesem Jahr sein, doch bei den Vertragsverhandlungen zur Ausgabe 2023 kam es offenbar zum Dissens: Tre Torri gibt an, sein Wunsch nach Nachhaltigkeit mit FSC-zertifiziertem Papier und einem Druck in Europa sei zum „Dealbreaker“ geworden. Weil der Lizenzgeber, die britische Octopus Publishing Group, einen Druck in Europa ausschließe, habe Tre Torri auf die neue Ausgabe 2023 verzichtet. Hintergrund sei, dass Octopus aus Kostengründen alle weltweiten Ausgaben des Weinführers in Asien drucken lasse. Octopus selbst weist dagegen darauf hin, dass der neue Titel auf FSC-zertifiziertem Papier in Italien gedruckt werde.

„Ich freue mich über den Sinneswandel“, kommentiert Tre Torri-Verleger Ralf Frenzel, dem ein Druck in Asien vor dem Hintergrund der Umweltthematik als „nicht mehr zeitgemäß“ erscheint. Dass dies auch bei der zuletzt von Tre Torri verantworteten aktuellen Vorjahres-Ausgabe noch so praktiziert wurde, habe man zwar aufgrund der vorgegebenen Vertragslage noch mitgetragen. Auf einen Nachdruck habe Tre Torri dann aber verzichtet, trotz der bestehenden Nachfrage.

Wie geht es jetzt weiter? Octopus will mit einem neuen deutschen Verlag für die deutsche Ausgabe von „Hugh Johnson’s Pocket Wine 2023“ zusammenarbeiten. Wer das sein wird, soll bald bekannt gegeben werden.

Wegweiser für Weinkenner

„Der kleine Johnson“ ist mit über 12 Mio verkauften Exemplaren eines der weltweit erfolgreichsten Weinbücher überhaupt:

  • 1977 hat der britische Weinkritiker Hugh Johnson seinen Weinführer „Hugh Johnson’s Pocket Wine Book“ erstmals veröffentlicht. Die kommende Auflage 2023 wird der 82-Jährige allerdings nicht mehr persönlich betreuen.
  • Seit 1978 erscheint „Der kleine Johnson“ in der deutschen Übersetzung bei Hallwag. Im vergangenen Jahr hat GU das auf Getränke spezialisierte Hallwag-Portfolio an den Verlag Tre Torri lizensiert, der damit damit die inhaltliche und wirtschaftliche Verantwortung für die Marken Hallwag und Johnson übernommen hat.
  • Nach Erhebungen von Media Control ist die Anzahl der verkauften Exemplare von „Der kleine Johnson“ seit einigen Jahren gesunken. Mit den Verkäufen der zuletzt 2021 erschienen Ausgabe zeigt sich Tre Torri aber zufrieden: Die Auflage von 15.500 Exemplaren sei komplett abverkauft worden.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Tre Torri verzichtet auf Johnson-Weinführer – Lizenzgeber sucht Ersatz"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Neueste Kommentare

größte Buchhandlungen