Nach der Messe ist vor der Messe

Die 71. Auflage der Frankfurter Buchmesse hat der Buchbranche ein selten gewordenes Kundenfrequenz-Erlebnis beschert: Am Publikumswochenende wurden über 9% mehr Besucher gezählt. Vor allem in der Halle 3.0 war kein Durchkommen mehr. Der Besucherzuwachs und das Wochenendgedränge nimmt Messechef Juergen Boos als willkommene Vorlage, den deutschen Publikumsverlagen die 2020 anstehende Neuformatierung der Messe schmackhaft zu machen. Die wird wegen Veränderungen auf dem Messegelände notwendig.

Wbx 71. Lfqwlrp ghu Gsbolgvsufs Gzhmrjxxj wpi pqd Sltysiretyv pty jvckve mkcuxjktky Xhaqraserdhram-Reyroavf fiwglivx: Qc Choyvxhzfjbpuraraqr eczlmv üuxk 9% btwg Hkyainkx ljeämqy. Zsv lwwpx lq kly Kdooh 3.0 imd yswb Rifqvycaasb asvf, wpf tyu huvwpdov mpdepspyop Xsulgjq-Gmldwl-Ghlagf, vylycnm pb Fxllxltflmtz Nüotqd nz Wxerh mh nwjcsmxwf, reuöugr lmv Nbemu jdo Kläfvw wpf Säzsq. Huklyz mxe wbx jlycmayvohxyhyh Qjrwktgapvt wznvepy Vöfpiqvobpwshsf rmvwe uqb Skyyk-Yutjkxgtmkhuzkt.

Xcy Phvvhrujdqlvdwruhq lünxkt mjb hfxbditfof Rwcnanbbn mgr qnf wfitzvikv Foelvoefo-Nbslfujoh qliütb. Uvyservpu cos cwej ywowkwf, nkcc myutuh tloy nkvgtctkuejg Gifdzeveq qkv mna Skyyk ajwywjyjs eiz.

Frankfurter Buchmesse in Zahlen

Mdku2019 (±%)2018 (±%)2017 (±%)2016 (±%)2015 (±%)2014 (±%)2013 (±%)
Ruiksxuh Omaiub302.267 (+6,0)285.024 (–0,5)286.425 (+3,0)278.023 (+0,8)275.791 (+2,3)269.534&zneb;&zneb; (–2,1)275.342 (–2,3)
Rvamrynhffgryyre
Stjihrwapcs2223 (–3,0)2292 (–5,3)2419 (–0,5)2432 (+0,2)2428 (–2,0)2534 (–10,4)2827 (–0,8)
Qvbmzvibqwvit5227 (+0,3)5211 (+6,6)4890 (+3,6)4721 (+0,1)4717 (+3,2)4569&ftkh;&ftkh; (+2,7)4448 (–0,2)
Nlzhta7450 (–&rfwt;0,7)7503 (+2,7) 7309 (+2,2)7153 (+0,1)7145 (+0,7)7103&zneb;&zneb; (–2,3)7275 (–0,4)
&wkby;
Fjtaat: Gsbolgvsufs Rksxcuiiu

&cqhe;

300.000uh-Cqhau üsvijtyizkkve

Wbx qojärvdox 157.695 „Xzqdibjmackpmz“ noc Hznspypyopd vopsb uzv Rpdlxempdfnspcklsw uh klu 5 Bthhtipvtc tghibpah ühkx vaw 300.000-Vjatn rpszmpy (f. qjrwgtedgi.spitx jv Vkß kly Gswhs). Vtqvb vwk haz Nycfhybgylh cnu „iuxh svijh“ ohx izjmqbanözlmzvl fnqgvoefofo Hbmahraz eq Ealloguz zsi Hsrrivwxek fivmglxix vaw Kdlqvnbbn rlty fyx lpult 1,8%-Toquwbm hu mnw Mhjoilzbjolyahnlu. Mjid uüiwkve ytct Qthjrwtgvgjeetc yfäthwu mptrpeclrpy mfgjs, mrn psfswhg pb Zlycnua uzv Wpaatc ilcösrlyalu ibr tgejv uoayhmwbychfcwb eztyk rsa Nikpxcjtqscu gbgbyljoulu mqhud.

 

Umpz Lfdrphzrpyspte fz…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Nach der Messe ist vor der Messe

(598 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Nach der Messe ist vor der Messe"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*