buchreport

Mit Sand im Getriebe

Gemeinsam mit Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern feilt der Börsenverein seit Monaten hinter den Kulissen an einer neuen Ausbildungsordnung (das Foto zeigt das Cover einer Informationsbroschüre zur Ausbildung in der Buchbranche), die eigentlich ab August umgesetzt werden sollte (hier ein Kommentar zum Thema). Die schlechte Nachricht zur Leipziger Buchmesse: Daraus wird vorerst nichts.

„Unsere Anforderungen werden in dem Rahmenlehrplan, der von den Ländern entwickelt wurde, nicht hinreichend abgedeckt“, erklärte Monika Kolb-Klausch, Bildungsdirektorin des Börsenvereins und Mediacampus-Geschäftsführerin, auf Anfrage von buchreport. Sie sieht Bereitschaft, den Rahmenlehrplan anzupassen, allerdings sei dies nicht vor dem Sommer 2011 möglich.

Hintergrund der (gestoppten) Offensive sind die dramatisch sinkenden Ausbildungszahlen im Buchhandel.

Mehr zum Thema im neuen buchreport.express 11 (17. März 2010).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mit Sand im Getriebe"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten