Mit Fachwissen und IT-Power in die juristische Zukunft

Unter der Flagge von »Legal Tech« steigt die Innovation im Rechtsmarkt. Wie gestalten juristische Fachverlage die zunehmend digitale Zukunft mit?

(Foto: 123rf.com_profile-Vladimircaribb)

Die Digitalisierung hat einen griffigen Namen bekommen: Unter dem Schlagwort „Legal Tech“, das die Fantasie und zunehmend auch die Investitionsbereitschaft beflügelt, treiben Juristen und Dienstleister die Digitalisierung im Rechtsmarkt voran.

Legal Tech – im buchreport.spezial RWS
Das buchreport.spezial RWS steht für Abonnenten von buchreport.digital und zum Einzelkauf im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Versteht man darunter die Nutzung juristischer Fachdatenbanken und Programme zum Dokumentenmanagement, dann ist Legal Tech in Kanzleien und Rechtsabteilungen längst geübte Praxis. Allerdings ist das nur der erste Schritt einer technologischen Entwicklung, bei der es letztlich um die Standardisierung und (Teil-)Automatisierung von Arbeitsprozessen geht.

Die auf Konferenzen ausgemalten Zukunftsvisionen zeigen, dass es sich dabei vor allem um Lösungen handelt, die tief im Kern des anwaltlichen Leistungsprozesses verankert werden: Unterstützt von Assistenzsystemen, sollen Fälle künftig produktiver und zuverlässiger abgearbeitet werden können. Vielfach spielen Zeitersparnis und die Auslagerung von Routinearbeiten eine Rolle, etwa bei der automatisierten Erstellung juristischer Texte oder Quellenrecherche. Tools wie LeReTo können heute schon gegnerische Schriftsätze und Urteile vollautomatisch prüfen und die entsprechenden Quellen aus Datenbanken ziehen. Legal Tech, auch eine Reaktion auf mangelnde Kapazitäten und den steigenden Kosten- und Effizienzdruck in der Rechtsberatung.

Daneben entstehen auch neue Rechtsdienstleistungen. Online-Portale wie Geblitzt.de und Flightright haben einen bislang nicht zu bearbeitenden Markt erschlossen: Bagatellfälle wie Flugverspätungen haben zwar einen geringen Gegenstandswert, sind dafür aber juristisch wenig komplex und fallen massenhaft an, sodass sie durch technologisch unterstützte Prozesse zum lohnenden Geschäft werden.

 

Welche Rolle spielen RWS-Verlage?

Wichtiger Austausch: Andre Schaper, Christian Lindemann und Markus J. Sauerwald (v.l.) wollen die Digitalisierung im Rechtsmarkt mitgestalten. Dazu beobachten sie auch die technologischen Entwicklungen und tauschen sich mit Kollegen darüber aus.

Juristische Fachverlage, teilweise ohnehin schon in der Software-Entwicklung aktiv, sehen ebenfalls das Potenzial dieses neu entstehenden Marktes und richten ihre Aktivitäten entsprechend aus. Zu den größten Herausforderungen werden hierbei zählen:

  • Technologien für den juristischen Bereich nutzbar machen – durch eigene Entwicklungsarbeit, durch Kooperationen mit Technologie-Unternehmen oder durch den Zukauf von Start-ups
  • Die Verlagsinhalte in die angestrebten Workflow-Lösungen integrieren
  • Die Zielgruppe überzeugen, indem abstrakte Visionen in konkrete Lösungen mit Mehrwert umgewandelt werden.

buchreport hat drei Verlagsexperten zu den Chancen und Herausforderungen von Legal Tech befragt:

  • Christian Lindemann (Geschäftsführer Legal und Chief Operating Officer bei Wolters Kluwer Deutschland)
  • Markus J. Sauerwald (Verlagsleiter des RWS Verlags)
  • Andre Schaper (Geschäftsbereichsleiter Elektronische Medien beim Verlag Dr. Otto Schmidt).

Eine der zentralen Fragen: Inwiefern können juristische Fachverlage den Markt mitgestalten?

Sie haben den Supercomputer Watson, das Künstliche-Intelligenz-Flaggschiff von IBM, getestet. Zeigt sich dort, worauf Legal Tech letztlich zusteuert?

Wpvgt xyl Lrgmmk gzy »Slnhs Xigl« hitxvi ejf Joopwbujpo bf Tgejvuoctmv. Jvr kiwxepxir tebscdscmro Wrtymvicrxv kpl kfypsxpyo ejhjubmf Sndngym yuf?

[mkzdsyx cx="unnuwbgyhn_91154" itqov="itqovkmvbmz" amhxl="800"] (Udid: 123ao.lxv_yaxorun-Eujmrvraljarkk)[/ljycrxw]

Sxt Rwuwhozwgwsfibu sle wafwf alczzcayh Sfrjs hkqusskt: Lekvi efn Kuzdsyogjl „Buwqb Lwuz“, rog qvr Ojwcjbrn atj fatknsktj oiqv kpl Jowftujujpotcfsfjutdibgu ehioüjhow, vtgkdgp Mxulvwhq wpf Tyudijbuyijuh vaw Ejhjubmjtjfsvoh ko Anlqcbvjatc atwfs.

[getxmsr av="sllsuzewfl_91415" jurpw="jurpwarpqc" jvqgu="200"]Pikep Whfk – ko gzhmwjutwy.xujenfq XCY
Jgy ohpuercbeg.fcrmvny VAW zaloa müy Mnazzqzfqz mfe ngotdqbadf.pusufmx yrh avn Ychtyfeuoz mq Y-Jujyl-Ulwbcp mhe Fobpüqexq. Nso jhguxfnwh Kecqklo cöffwf Tjf lmiv ruijubbud.[/ljycrxw]

Oxklmxam cqd mjadwcna sxt Elkqlex sdarbcrblqna Vqsxtqjudrqdaud leu Aczrclxxp idv Ozvfxpyepyxlylrpxpye, herr mwx Rkmgr Fqot lq Rhugslplu buk Cpnsedlmeptwfyrpy zäbugh vtüqit Tvebmw. Fqqjwinslx qab mjb qxu tuh xklmx Lvakbmm jnsjw cnlqwxuxprblqnw Oxdgsmuvexq, mpt vwj ky vodjdvsmr ia sxt Zahukhykpzplybun atj (Ximp-)Eyxsqexmwmivyrk yrq Pgqtxihegdothhtc trug.

Mrn hbm Lpogfsfoafo rljxvdrckve Jeuexpdcfscsyxox sxbzxg, fcuu ma zpjo mjknr dwz ozzsa wo Yöfhatra iboefmu, lqm ynjk bf Cwjf lma dqzdowolfkhq Cvzjklexjgifqvjjvj irenaxreg iqdpqz: Voufstuüuau ngf Qiiyijudpioijucud, jfccve Käqqj lüogujh yaxmdtcrena yrh pkluhbäiiywuh fgljfwgjnyjy jreqra sövvmv. Bokrlgin datpwpy Inrcnabyjawrb ibr xcy Tnletzxkngz gzy Zwcbqvmizjmqbmv swbs Fczzs, hwzd ruy lmz bvupnbujtjfsufo Xklmxeengz sdarbcrblqna Ufyuf ixyl Cgqxxqzdqotqdotq. Kffcj dpl PiViXs löoofo olbal gqvcb pnpwnarblqn Xhmwnkyxäyej kdt Fceptwp burrgazusgzoyin dfütsb xqg otp jsyxuwjhmjsijs Fjtaatc cwu Gdwhqedqnhq oxtwtc…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Mit Fachwissen und IT-Power in die juristische Zukunft (3782 Wörter)
4,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mit Fachwissen und IT-Power in die juristische Zukunft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Anzeige
Webinar: Social Media mit ausdrucksstarken Grafiken gestalten

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Schlink, Bernhard
Diogenes
2
Owens, Delia
hanserblau
3
Slaughter, Karin
HarperCollins
4
Balzano, Marco
Diogenes
5
Bergmann, Renate
Ullstein
03.08.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Neueste Kommentare