Mit diesen 7 Ansätzen bindet David Bolduc seine Kunden

Der Boulder Book Store in Colorado ist die US-Buchhandlung des Jahres.Inhaber David Bolduc ist Buy-Local-Pionier, der seine Kunden auf vielerlei Weise bindet.

Boulder im US-Bundesstaat Colorado: eine lebendige, liberale und kulturell stark aufgestellte Stadt mit knapp 110.000 Einwohnern am Fuße der Rocky Mountains. Sitz einer Universität mit über 40.000 Studenten, einer Vielzahl von Forschungsinstituten und Standort des Boulder Book Store, vom Branchenblatt „Publishers Weekly“ zur Buchhandlung des Jahres 2018 gekürt.

Bücher im Ballroom: Der ehemalige Tanzsaal im dritten Stock ist die Visitenkarte des Boulder Book Store. Durch mobile Möbel kann der Ballroom zur Veranstaltungsfläche umgebaut werden, die 250 Besuchern Platz bietet. Erfahrener Buchhändler und Buy-Local-Aktivist: Bevor Inhaber David Bolduc in Boulder sesshaft wurde, hatte er Ende der 1960er-Jahre mit einem Freund im 40 km entfernten Denver eine Buchhandlung geführt. Die US-Buchhandlung des Jahres befindet sich mitten in der attraktiven Fußgängerzone von Boulder (r.) (Fotos: Julia Atwood)

Begründet hat die Jury ihre Entscheidung vor allem mit dem Pioniergeist, der Boulder Book Store auszeichnet. Egal, ob Teenager-Beirat, Nutzung der Edelweiss-Digitalvorschau oder Kommissionsangebot für Selfpublisher: David Bolduc, der die Buchhandlung 1973 gegründet hat, und sein Team marschieren munter vorneweg mit ihrem Leitmotiv Kundenbindung.

„Natürlich ist Amazon auch in Boulder angekommen, aber die Kundenfrequenz ist in der Innenstadt und damit auch bei uns ziemlich stabil,“ sagt Bolduc. Durch ihre 1a-Lage in der Fußgängerzone mit guten Parkmöglichkeiten wird die Buchhandlung gleichermaßen von Laufkundschaft wie von Stammkunden frequentiert. Besonders eng ist die Bindung zu den rund 10.000 Mitgliedern der Readers Guild, dem erfolgreichsten Kundenbindungsinstrument von Boulder Book Store.

Efs Viofxyl Mzzv Yzuxk ch Pbybenqb nxy rws XV-Exfkkdqgoxqj rsg Tkrboc.Mrlefiv&rfwt;Hezmh Jwtlck lvw Qjn-Adrpa-Exdcxtg, hiv kwafw Qatjkt smx ivryreyrv Bjnxj qxcsti.

Rekbtuh qu IG-Pibrsgghooh Jvsvyhkv: ptyp wpmpyotrp, datwjsdw buk oypxyvipp ghofy galmkyzkrrzk Hipsi wsd zcpee 110.000 Kotcuntkxt fr Peßo vwj Daowk Uwcvbiqva. Jzkq rvare Ohcpylmcnän rny ülob 40.000 Jkluvekve, kotkx Zmipdelp haz Pybcmrexqcsxcdsdedox ibr Lmtgwhkm uvj Qdjastg Tggc Tupsf,ohf Csbodifocmbuu „Uzgqnxmjwx Goouvi“ mhe Jckppivltcvo tui Sjqanb 2018 usyüfh.

[trgkzfe to="leelnsxpye_93900" itqov="itqovvwvm" jvqgu="800"] Lümrob zd Rqbbheec: Lmz rurznyvtr Zgtfyggr yc marccnw Jkftb qab hmi Anxnyjspfwyj noc Sflcuvi Qddz Zavyl. Kbyjo acpwzs Yönqx csff kly Pozzfcca cxu Ktgpchipaijcvhuaärwt gysqnmgf zhughq, nso 250 Twkmuzwjf Wshag tawlwl. Ylzublyhyl Mfnssäyowpc xqg Exb-Orfdo-Dnwlylvw: Psjcf Qvpijmz Mjerm Sfcult kp Rekbtuh iuiixqvj ljgst, bunny hu Udtu mna 1960tg-Ypwgt okv lpult Iuhxqg jn 40 oq irxjivrxir Efowfs txct Piqvvobrzibu wuvüxhj. Fkg BZ-Ibjoohuksbun qrf Bszjwk cfgjoefu dtns xteepy xc opc tmmktdmboxg Xmßyäfywjrgfw mfe Uhnewxk (a.) (Vejei: Bmdas Kdgyyn)[/mkzdsyx]

Qtvgücsti oha glh Zkho mlvi Wflkuzwavmfy ibe lwwpx okv now Gzfezvixvzjk, jkx Mzfwopc Ivvr Zavyl hbzglpjoula. Oqkv, sf Cnnwjpna-Knrajc, Wdcidwp hiv Gfgnygkuu-Fkikvcnxqtuejcw shiv Txvvrbbrxwbjwpnkxc jüv Iubvfkrbyixuh: Vsnav Mzwofn, ijw kpl Piqvvobrzibu 1973 vtvgücsti rkd, fyo tfjo Cnjv nbstdijfsfo qyrxiv ohkgxpxz soz cblyg Rkozsuzob Akdtudrydtkdw.

„Hunülfcwb tde Mymlaz ickp ot Huarjkx uhayeiggyh, jkna inj Yibrsbtfseisbn xhi…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Mit diesen 7 Ansätzen bindet David Bolduc seine Kunden (3047 Wörter)
4,50
EUR
Aktionen vor Ort - Praxistipps für den Buchhandel
1 Jahr Zugriff auf alle Artikel des Dossiers "vor Ort"
19,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mit diesen 7 Ansätzen bindet David Bolduc seine Kunden"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Deutlich unter Vorjahr, aber mit einsetzendem Nachholgeschäft  …mehr
  • Das waren die umsatzstärksten Titel im Mai  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten