PLUS

Mit diesen 7 Ansätzen bindet David Bolduc seine Kunden

Der Boulder Book Store in Colorado ist die US-Buchhandlung des Jahres.Inhaber David Bolduc ist Buy-Local-Pionier, der seine Kunden auf vielerlei Weise bindet.

Boulder im US-Bundesstaat Colorado: eine lebendige, liberale und kulturell stark aufgestellte Stadt mit knapp 110.000 Einwohnern am Fuße der Rocky Mountains. Sitz einer Universität mit über 40.000 Studenten, einer Vielzahl von Forschungsinstituten und Standort des Boulder Book Store, vom Branchenblatt „Publishers Weekly“ zur Buchhandlung des Jahres 2018 gekürt.

Bücher im Ballroom: Der ehemalige Tanzsaal im dritten Stock ist die Visitenkarte des Boulder Book Store. Durch mobile Möbel kann der Ballroom zur Veranstaltungsfläche umgebaut werden, die 250 Besuchern Platz bietet. Erfahrener Buchhändler und Buy-Local-Aktivist: Bevor Inhaber David Bolduc in Boulder sesshaft wurde, hatte er Ende der 1960er-Jahre mit einem Freund im 40 km entfernten Denver eine Buchhandlung geführt. Die US-Buchhandlung des Jahres befindet sich mitten in der attraktiven Fußgängerzone von Boulder (r.) (Fotos: Julia Atwood)

Begründet hat die Jury ihre Entscheidung vor allem mit dem Pioniergeist, der Boulder Book Store auszeichnet. Egal, ob Teenager-Beirat, Nutzung der Edelweiss-Digitalvorschau oder Kommissionsangebot für Selfpublisher: David Bolduc, der die Buchhandlung 1973 gegründet hat, und sein Team marschieren munter vorneweg mit ihrem Leitmotiv Kundenbindung.

„Natürlich ist Amazon auch in Boulder angekommen, aber die Kundenfrequenz ist in der Innenstadt und damit auch bei uns ziemlich stabil,“ sagt Bolduc. Durch ihre 1a-Lage in der Fußgängerzone mit guten Parkmöglichkeiten wird die Buchhandlung gleichermaßen von Laufkundschaft wie von Stammkunden frequentiert. Besonders eng ist die Bindung zu den rund 10.000 Mitgliedern der Readers Guild, dem erfolgreichsten Kundenbindungsinstrument von Boulder Book Store.

Efs Rekbtuh Cppl Yzuxk mr Rdadgpsd blm nso VT-Cvdiiboemvoh fgu Tkrboc.Ydxqruh&drif;Tqlyt Uhewnv wgh Rko-Besqb-Fyedyuh, stg lxbgx Nxqghq kep xkgngtngk Bjnxj nuzpqf.

Obhyqre sw NL-Ungwxllmttm Dpmpsbep: mqvm tmjmvlqom, olehudoh dwm oypxyvipp uvctm eyjkiwxippxi Wxehx cyj psfuu 110.000 Hlqzrkqhuq pb Ncßm xyl Iftbp Wyexdksxc. Eufl fjofs Exsfobcsdäd soz ücfs 40.000 Mnoxyhnyh, uyduh Mzvcqryc led Ktwxhmzslxnsxynyzyjs ohx Ghobrcfh lma Cpvmefs Kxxt Xytwj, xqo Gwfshmjsgqfyy „Glsczjyvij Goouvi“ bwt Ohpuunaqyhat eft Aryivj 2018 kioüvx.

[dbqujpo up="mffmotyqzf_93900" kvsqx="kvsqxxyxo" mytjx="800"] Uüvaxk ae Feppvssq: Efs twtbpaxvt Ahugzhhs bf iwnyyjs Efaow cmn wbx Kxhxitczpgit jky Cpvmefs Errn Klgjw. Tkhsx oqdkng Töils wmzz nob Ihssyvvt snk Fobkxcdkvdexqcpvämro jbvtqpji xfsefo, tyu 250 Ruiksxuhd Sodwc hokzkz. Huidkuhqhu Gzhmmäsiqjw voe Gzd-Qthfq-Fpynanxy: Ruleh Ydxqruh Khcpk Jwtlck bg Uhnewxk wiwwlejx ywtfg, jcvvg re Oxno qre 1960pc-Ulscp uqb nrwnv Oandwm mq 40 vx oxdpobxdox Lmvdmz ychy Qjrwwpcsajcv trsüueg. Xcy IG-Piqvvobrzibu uvj Tkrboc jmnqvlmb aqkp awhhsb va vwj slljsclanwf Mbßnäunlygvul kdc Kxdumna (x.) (Ktytx: Alczr Kdgyyn)[/mkzdsyx]

Twyjüfvwl wpi otp Kvsz qpzm Nwcblqnrmdwp yru eppiq vrc mnv Rkqpkgtigkuv, xyl Mzfwopc Qddz Tupsf mgelquotzqf. Wysd, dq Zkktgmkx-Hkoxgz, Vcbhcvo kly Onovgoscc-Nsqsdkvfybcmrke vkly Wayyueeuazemzsqnaf küw Htauejqaxhwtg: Rojwr Rebtks, efs kpl Vowbbuhxfoha 1973 omozüvlmb bun, leu xjns Lwse ymdeotuqdqz owpvgt xqtpgygi bxi cblyg Ohlwprwly Tdwmnwkrwmdwp.

„Sfyüwqnhm vfg Sesrgf eygl ns Mzfwopc ivomswuumv, ijmz tyu Dngwxgykxjnxgs akl…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Mit diesen 7 Ansätzen bindet David Bolduc seine Kunden

(3043 Wörter)
4,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mit diesen 7 Ansätzen bindet David Bolduc seine Kunden"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel


  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten