buchreport

Minus nur bei Büchern

Während Schmuck boomt, schwächeln die Bücher: Erneut hat die Douglas-Gruppe für Thalia eine durchwachsene Zwischenbilanz (1. Oktober 2010 bis 28. Februar 2011) ausgewiesen.

Wie die Douglas-Gruppe am heutigen Mittwoch auf der Hauptversammlung bekanntgab, stieg der Nettoumsatz in den ersten fünf Monaten des Geschäftsjahres 2010/11 um 4,1% auf über 1,6 Milliarden Euro; die vergleichbaren Konzernumsätze wuchsen um 2,3%.

Der Vergleich der Sparten zeigt, dass das Bücher-Geschäft zwar mit einem Umsatz-Plus von 6% zum Vorjahr zwar im Mittelfeld der Geschäftsbereiche liegt – Schmuck legte um 10,7% zu, am unteren Ende liegen die Süßwaren mit plus 0,6%. Flächenbereinigt ist Thalia allerdings die einzige Konzernsparte, die im roten Bereich (–0,1%) liegt.

Konzernchef Henning Kreke bilanziert: „Alles in allem sind wir recht ordentlich ins neue Geschäftsjahr gestartet. (…) Der Vorstand geht auch weiterhin davon aus, im Geschäftsjahr 2010/11 den Umsatz um 2 bis 4% und das Ergebnis vor Steuern von 131 Mio. auf rund 140 Mio. Euro zu steigern.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Minus nur bei Büchern"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Ehastra zeigt: Die Zahl der Presseverkaufsstellen nimmt weiter ab  …mehr
  • Brexit-Bremse umgehen: Großhändler Gardners geht nach Frankreich  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten