buchreport

Miniwachstum mit Medien

Der weltweite Online-Shop und Internetservices-Anbieter Amazon legt beim Umsatz weiter zweistellig zu – um 15% auf 22,7 Mrd US-Dollar im 1. Quartal 2015. Unter dem Strich steht allerdings ein Minus von 57 Mio Dollar. Im 1. Quartal 2014 hatte es einen (gemessen am Umsatz) kleinen Gewinn von 108 Mio Dollar gegeben.

Die Entwicklung wachsender Umsätze bei weiterhin wahrscheinlichen Verlusten wird sich auch im laufenden 2. Quartal fortsetzen. Bei den Investoren sorgten die aktuellen Zahlen allerdings für keine Verstimmung an den Börsen. Amazon hatte vor allem die positive Entwicklung der schnell wachsenden Cloud-Computing-Sparte Amazon Web Services (AWS) akzentuiert.

In den nur grob nach Märkten aufgeschlüsselten Zahlen ist erkennbar, dass Amazon vor allem in Nordamerika wächst und zwar im 1. Quartal um +24% und zwar vor allem im Vertrieb von elektronischen Produkten und allgemeinem Handel (+31%) während das Geschäft mit Medien nur noch einstellig zulegte. Das Mediengeschäft umfasst Bücher, Musik, Video, Videospiele und Konsolen und Downolads.

Das internationale Geschäft ist dagegen um 2% rückläufig auf Dollarbasis gerechnet, ohne die Währungseinflüsse (u.a. schwacher Euro) haben die Umsätze in den Märkten allerdings um durchschnittlich 14% zugelegt. Auch international stagniert das Mediengeschäft (+2%) und ist in Dollar umgerechnet sogar um 12% rückläufig.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Miniwachstum mit Medien"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr
  • Mit Plüsch und Bundles neue Vertriebswege öffnen  …mehr
  • tolino-Allianz vergrößert ihren Marktanteil  …mehr
  • Bastei Lübbe bietet Buchhandlungen digitale Veranstaltungspakete an  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten