buchreport

Messe baut Infrastruktur aus

Die Frankfurter Buchmesse 2021 (20.–24. Oktober) nimmt Konturen an (s. auch den Kasten unten). Die wichtigsten Neuerungen in diesem Jahr betreffen vor allem die Infrastruktur der Messe: Mit einem umfassenden Hygienekonzept vor Ort sowie einer neuen, langfristig angelegten Digitalstrategie soll zunächst die Durchführung gesichert werden.

Personalisierte Tickets, Nachweise zu Genesung, Impfstatus bzw. negativem Corona-Test, großzügige Belegung, Begrenzung der Gesamtteilnehmerzahl nach geltenden Vorgaben, Video-Monitoring, zusätzliches Personal, eine Info-Website und Beratung der Aussteller: So gestaltet sich das Hygienekonzept der physischen Frankfurter Buchmesse nach derzeitigem Stand.

Parallel wird intensiv an der digitalen Gestaltung der Messe geschraubt: Gemeinsam mit der Börsenvereins-Tochter MVB – die zuletzt mit dem verschobenen Ausbau von VLB-Tix aufgefallen ist – und dem Dienstleister Syzygy Group sollen bis 2024 „tragfähige digitale Geschäftsmodelle für den B2B- und B2C-Bereich“ geprüft und entwickelt werden, die das physische Messeformat „dauerhaft und unabhängig von der pandemischen Entwicklung“ ergänzen werden. Dazu gehöre unter anderem der gemeinsame Auf- und Ausbau digitaler Plattformlösungen.

Auf Basis der Erfahrungen von 2020 soll in diesem Jahr unter anderem die Customer Journey optimiert werden, Stichwort: mehr Orientierung. Neu sind in diesem Jahr zudem „Masterclasses“, einstündige Formate mit Best Practices. An einem B2C-Format werde gearbeitet. Detaillierte Informationen und Preise sollen in Kürze bekannt gegeben werden, s. auch buchreport.de/go/fbm21

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Messe baut Infrastruktur aus"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Mit Lesekreis-Marketing zu mehr Sichtbarkeit und Umsatz im Buchhandel  …mehr
  • Wie Galeria Karstadt Kaufhof die Krise überwinden will  …mehr
  • Michael Kursiefen zur E-Rechnung: »Keinerlei brauchbare Standards«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten