Mehr Umsatz im Online-Shop

Anders als in Österreich bleiben in Deutschland derzeit die Ladengeschäfte weiter geöffnet, allerdings dämpfen die Appelle für Kontakt­beschränkung weiterhin die Kundenfrequenz. Dafür steigen die Umsätze der Online-Shops vieler stationärer Buchhandlungen. Das zeigt eine aktuelle buchreport-Umfrage, an der sich überwiegend kleinere Buchhandlungen beteiligt haben:

  • Drei Viertel haben in den vergangenen Monaten Umsatzzuwächse in ihren Online-Shops verbucht.
  • Über die Hälfte melden zweistelliges Wachstum, jeder Fünfte sogar von 30% und mehr.
  • 9% der Buchhändler spüren keine Belebung im Online-Kanal und 12% der Umfrageteilnehmer unterhalten gar keinen Online-Shop.

In den Kommentaren zeigt sich insgesamt eine große Bandbreite von Erfahrungen zwischen „+400%“ selbst in langjährig gepflegten Onlineshops und „Umsätze gehen durch die Decke“ bis „Shop wurde nicht genutzt, daher verzichten wir drauf“. Eine Reihe von Buchhandlungen hat offenbar auch erst in diesem Jahr einen Online-Shop aktiviert und verfügt entsprechend noch nicht über einen Vorjahresvergleich.

Buchhandelsumfrage

buchreport hat am 9. November eine Umfrage angestoßen, an der sich auf E-Mail-Aufforderung online mehr als 326 Buchhandlungen beteiligt haben:

  • 59% sind kleinere Buchhandlungen mit bis zu 500.000 Euro Jahresumsatz.
  • 23% setzen 0,5 bis 1 Mio Euro um.
  • 14% bewegen sich in der Umsatzklasse ab 1 Mio Euro.
  • 4% machten zur Unternehmensgröße keine Angabe.

 

Mit »Neustart Kultur« am Online-Auftritt arbeiten

Die meisten Standort-Buchhändler nutzen die White-Label-Shopangebote der Barsortimente. Nach den Erfahrungen des Frühjahrs-Lockdowns haben von den Umfrageteilnehmern ein Drittel ihren Online-Auftritt und -Shop weiterentwickelt und im Rahmen der White-Label-Optionen individualisiert, 5% sprechen von „grundlegender“ Überarbeitung.

Grundlegend wollen jetzt offenbar weitere Buchhandlungen Hand anlegen und geben an, dass sie auf den Zuschlag einer Fördersumme aus dem „Neustart Kultur“-Fonds warten, um ihre Homepage umzugestalten und statt der Standardlösung des Großhändlers einen individuelleren Digitalladen zu gestalten. Aus kleinen Buchhandlungen kommen allerdings auch Kommentare, einfach keine Kapazitäten für den Online-Ausbau zu haben.

Wie Sie Ihren Online-Shop optimal aufbauen

Wie Sie Ihren Online-Shop optimal aufbauen

Sie wollen an Ihrem Social-Media-Auftritt arbeiten? Unser Online-Kurs „Wie Sie mit Social Media neue digitale Absatzwege für Ihre Buchhandlung finden“ ist förderbar durch „Neustart Kultur“. Jetzt buchen und Förderung beantragen!

 

 

 

 

buchreport-Praxis: Online-Shop weiterentwickeln

Auch aus den Erfahrungen des Frühjahr-Lockdowns hat buchreport eine Reihe von Praxisbeispielen zur Integration und Weiterentwicklung buchhändlerischer OnlineShops zusammengestellt. Sie sind veröffentlicht im buchreport.magazin 6/2020 im Schwerpunkt „Buchhandels-Services“ und online unter buchreport.de/go/service

Weitere Praxisbeiträge s. auch unter: buchreport.de/go/praxis

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mehr Umsatz im Online-Shop"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

Neueste Kommentare