Mehr Debatte als Spiritualität

Vor dem Hintergrund der Debatte über Flüchtlingskrise und Islamisierung sind religiöse Themen auf den Sachbuch-Bestsellerlisten präsent wie lange nicht mehr. Welche Impulse von den religiösen Buchverlagen ausgehen, erörtert das aktuelle buchreport.spezial „Religion & Theologie“.

Die Definition von Religion und Theologie im Sinne einer klaren Abgrenzung gegenüber den weltlichen Themen funktioniert selten trennscharf. In diesen Tagen ist das besonders offensichtlich angesichts globaler Herausforderung durch religiös begründete Kriege und Terroranschläge oder auch in der Diskussion über die religiös-kulturellen Veränderungen der Gesellschaft durch Zuwanderung.

Auch ein Blick ins Bestsellerregal zeigt, in welchem Maße religiöse Aspekte oder Themen mit mehr oder weniger religiösem Einschlag derzeit im Gespräch sind: „Der Appell des Dalai Lama“, „Der Kämpfer im Vatikan“, „Inside IS“, „Ungläubiges Staunen“, „Der Name Gottes ist Barmherzigkeit“ und „Generation Allah“ sind seit Längerem Top-Titel auf den wöchentlichen SPIEGEL-Sachbuch-Bestsellerlisten 2015/16. So viel Religion und Theologie war nie und vor allem nicht in dieser Bandbreite. Die Bestsellerliste funktioniert hier als interessantes Spiegelbild gesellschaftlicher Befindlichkeit und Diskussion.

Zur Debatte über Flüchtlingskrise und Islamisierung liefern auch die religiösen Buchverlage zahlreiche Impulse: Das buchreport.spezial widmet sich in Beiträgen unter anderem den zahlreichen Neuerscheinungen zum interreligiösen Dialog zwischen dem Christentum und dem Islam, den Publikationen religiös ausgerichteter Verlage zur Flüchtlingskrise und schließlich dem oftmals medial vernachlässigten Thema Christenverfolgung als Buchthema.

Außerdem im Heft:

– Der Brunnen-Verleger und VEB-Vorsitzenden Detlef Holtgrefe schildert die Situation konfessioneller Verlage und Buchhandlungen

– Der Verlag der Francke Buchhandlung publiziert christliche Romane und führt acht Buchhandlungen in Deutschland

– Neue Ansätze bereichern den Bibelmarkt, darunter die Bible-Art-Journaling-Bewegung, bei der Bibeln von den Lesern gestatltet werden

– Beim Pilgerbuch entwickeln die Verlage nach der Flut der Jakobsweg-Literatur neue Strategien

– Die Bestseller-Autorin Andrea Schwarz hat in 30 Jahren 50 Bücher veröffentlicht

– In der Schweiz trotzt der Fontis-Verlag mitsamt Buchkette den schwierigen Umständen auf dem Buchmarkt

Das buchreport.spezial „Religion & Theologie“ können Sie hier bestellen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mehr Debatte als Spiritualität"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel


  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten