buchreport

Mediacampus-Konferenz mit Hochschulen

Von staatlichen Hochschulen hat der Börsenverein zuletzt keine guten Noten bekommen: Wie buchreport berichtete, fühlen sie sich mit ihren branchenrelevanten Studienangeboten von der aktuellen Bildungspolitik des Verbandes ausgeklammert, während mit der Steinbeis-Hochschule in Berlin ein privater Bildungsanbieter ins Boot geholt wurde. Nach der Rüge wird jetzt geredet:

Am 26. Mai steht in Seckbach eine Gesprächsrunde zu „aktuellen Fragen der akademischen Ausbildungsangebote für die Buchbranche“ auf dem Programm. Teilnehmen werden u.a. Vorsteher Gottfried Honnefelder, Verbandsgeschäftsführer Alexander Skipis, Bildungsdirektorin Monika Kolb-Klausch und Vertreter der HTWK Leipzig, der Friedrich-Alexander Universität (Erlangen-Nürnberg), der Johannes-Gutenberg-Universität (Mainz), der Ludwig-Maximilians-Universität (München) sowie der Hochschule der Medien (Stuttgart). Als Brückenbauer fungiert Umbreit-Geschäftsführer Thomas Bez.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mediacampus-Konferenz mit Hochschulen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten