buchreport

Mayersche unterstützt Hotlist

Eine Gruppe unabhängiger Verlage hatte die Aufmerksamkeit für die Longlist des Deutschen Buchpreises genutzt, mit einer eigenen „Hotlist“ als „Empfehlungen der Independents“ herauszugeben und damit auch indirekt die große Zahl etablierter Verlage in der Deutscher-Buchpreis-Auswahl kritisiert.

Unterstützt wird die Hotlist-Aktion kleineren Verlage jetzt von der Mayerschen, dem drittgrößten Filialbuchhändler, der bereits vor einem Jahr begonnen hatte, sogenannte Independent-Titel herauszustellen. Sowohl in den Buchhandlungen als auch in Medien der Mayerschen werden ausgewählte Titel kleiner Verlage im monatlichen Wechsel an exponierter Stelle präsentiert.

„Wir glauben an Literatur jenseits des Mainstreams“, hat jetzt Mayersche-Geschäftsführer Michael Wieser noch einmal betont. Das Unternehmen lobt einen Preis in Höhe von 5000 Euro aus. Dieser soll im Rahmen der Frankfurter Buchmesse auf der Party der Independent-Verlage vergeben werden. Die Partygäste sind eingeladen, den Sieger aus der „Hotlist“ zu küren.

Hier die Empfehlungs-Hotlist 2009  der Independents (in alphabetischer Reihenfolge):

 1. Hans Adler: Das Städtchen. Roman (Lilienfeld Verlag)
 2. Barbara Bongartz: Perlensamt. Roman (weissbooks)
 3. Michel Butor: Der Zeitplan (Matthes & Seitz Berlin)
 4. Gion Mathias Cavelty: Die Andouilllette. Roman (Echtzeit Verlag)
 5. Leonid Dobycin: Die Stadt N. Roman (Friedenauer Presse)
 6. Daniel Goetsch: Herz aus Sand. Roman (Bilger Verlag)
 7. Germar Grimsen: Almatastr. Roman (Verbrecher Verlag)
 8. Jan Kossdorf: Sunnyboys. Roman (Milena Verlag)
 9. Margret Kreidls: Eine Schwalbe falten (Edition Korrespondenzen)
10.Martin Kubaczek: Sorge. Ein Traum Roman (Folio Verlag)
11. Jan Off: Unzucht (Ventil Verlag)
12. David Peace: Tokio im Jahr Null (Liebeskind)
13. Joel Rosenman: John Roberts und Robert Pilpel: Making Woodstook. Ein legendäres Festival und seine Geschichte – erzählt von denen, die es bezahlt haben (Orange Press)
14. Alexander Schimmelbusch: Blut im Wasser. Roman (Blumenbar Verlag)
15. Ulrich Schlotmann: Die Freuden der Jagd (Urs Engler)
16. Jochen Schmidt: Schmidt liest Proust (Verlag Voland & Quist)
17. Michael Weins: Delfinarium. Roman (mairisch Verlag)
18. Chantal Wicki: Gleissen (Salis Verlag)
19. Benjamin Tienti: Raubvogel. Roman (Luftschacht)
20. Uljana Wolf: falsche freunde (Kookbooks)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mayersche unterstützt Hotlist"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Humboldt Buchhandlung setzt auf nachhaltig interessierte Kunden  …mehr
  • Delivros Orell Füssli kauft Schweizer Ableger von Lehmanns Media  …mehr
  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten