buchreport

Marktführer als Preisführer

Das Thema höherer Buchpreise treibt den Buchhandelsmanager Josef Pretzl seit Längerem um. Vor einem Jahr hat der Thalia Österreich-Geschäftsführer eigens eine Studie der Universität Linz finanziell unterstützt und mit Geschäftsdaten gefüttert, um wissenschaftlich zu fundieren, dass die Schere zwischen Buchpreisen sowie Raum- und Personalkosten immer weiter aufgeht. Wirtschaftsprofessor Friedrich Schneider kritisiert Preishöhe wie Preisgestaltung:

  • Die Preisbindung dürfe nicht dazu dienen, die Preise so niedrig zu halten, dass den Händlern die Kosten davonlaufen.
  • Preissteigerungen würden am Markt durchaus akzeptiert.
  • Weil die meisten Bücher zu deutschen Schwellenpreisen wie 9,99 oder 19,90 Euro kalkuliert sind, ergeben sich wegen der höheren Mehrwertsteuer (10% statt 7%) am österreichischen Markt „unrunde“ Preise oberhalb der Preisschwellen.

Fazit: „Die großen deutschen Verlage kümmern sich wenig bis gar nicht um die Preisstrategie in Österreich.“ Und überhaupt sei die Branche manchmal zu wenig mutig (s. ausführlich referiert im buchreport.magazin 2/2016).

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Marktführer als Preisführer"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Lesemotive in den Buchhandelsalltag übertragen  …mehr
  • Moon Lane: Ambitioniert interkulturell Brücken bauen  …mehr
  • Bücher für junge Leser funktionieren grenzenlos  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten