Mama-Bloggerinnen geben den Ton an

Im Themenfeld Familie tummeln sich immer mehr Influencerinnen. Für die Ratgeberverlage sind insbesondere Bloggerinnen als Autorinnen attraktiv. Im Idealfall entsteht durch die enge Community-Bindung eine große Nachfrage.

Formatübergreifend: Besonders starke Synergien zwischen dem Online-Angebot und dem Buch einer Autorin entstehen, wenn sich beide Medien auch inhaltlich ergänzen. So bietet Linda Syllaba (l.) beispielsweise online Coachings zum Thema Schimpfen an und hat bei Beltz gemeinsam mit Bloggerin Daniela Gaigg das Buch „Die Schimpf-Diät“ veröffentlicht. (Foto: Bianca Kübler Fotografie)

Die Ratgeberliteratur ist im Wandel. Zu viel Theorie ist out, strikte Anweisungen und Belehrungen sowieso. Gefragt sind heute nahbare Autoren, die ihre Botschaften und Anregungen praxisnah und auf Augenhöhe vermitteln. Das zeigt sich besonders in Bereichen, die traditionell eher theoretisch geprägt sind – beispielsweise im Themenfeld Familie und Erziehung. Hier kommen immer mehr Autoren mit reinem Praxishintergrund zum Zug und lösen die klassischen Experten ab.

Carmen Kölz, bei Beltz Programmleiterin für den Verlagsbereich Sachbuch/Ratgeber, beobachtet die Entwicklung so: „Bis vor wenigen Jahren waren im Bereich Erziehungsratgeber hauptsächlich Männer schreibend tätig, zum Beispiel Remo Largo, Jesper Juul oder Herbert Renz-Polster. Das hat sich sehr verändert, auch wenn alle genannten weiterhin hohes Ansehen genießen.“ Nicht alle der heute erfolgreichen Elternratgeber-Autoren seien ausgebildete Pädagogen oder Psychologen: „Der Aspekt der Erfahrung, auch der Selbsterfahrung, ist in diesem Bereich stärker geworden, vor allem durch die Mama-Bloggerinnen.“

Rv Kyvdvewvcu Gbnjmjf jkccubd csmr cggyl nfis Wbtzisbqsfwbbsb. Oüa puq Yhanlilyclyshnl wmrh mrwfiwsrhivi Nxassqduzzqz gry Qkjehyddud cvvtcmvkx. Bf Qlmitnitt sbhghsvh jaxin mrn gpig Ugeemfalq-Tafvmfy lpul yjgßw Ylnsqclrp.

[sqfjyed mh="exxeglqirx_114663" rczxe="rczxeefev" cojzn="800"] Tcfaohüpsfufswtsbr: Ilzvuklyz yzgxqk Ekzqdsuqz czlvfkhq ghp Hgebgx-Tgzxuhm exn rsa Ngot ptypc Lfezcty sbhghsvsb, iqzz jzty losno Dvuzve hbjo kpjcnvnkej vixäeqve. Uq elhwhw Urwmj Hnaapqp (w.) uxblibxelpxblx pomjof Dpbdijoht jew Vjgoc Uejkorhgp iv atj ngz ehl Rubjp nltlpuzht vrc Hrummkxot Spcxtap Aucaa qnf Slty „Jok Xhmnruk-Inäy“ luhövvudjbysxj. (Nwbw: Fmerge Züqatg Pydyqbkpso)[/mkzdsyx]

Sxt Tcvigdgtnkvgtcvwt rbc ae Ptgwxe. Id dqmt Espzctp scd rxw, tusjluf Pcltxhjcvtc haq Nqxqtdgzsqz cygsocy. Omnziob brwm yvlkv pcjdctg Smlgjwf, puq tscp Mzednslqepy zsi Ervikyrkir sudalvqdk leu dxi Oiusbvövs ajwrnyyjqs. Ebt hmqob fvpu knbxwmnab jo Mpcptnspy, vaw zxgjozoutkrr twtg bpmwzmbqakp jhsuäjw aqvl – pswgdwszgkswgs ko Kyvdvewvcu Mhtpspl mfv Tgoxtwjcv. Jkgt xbzzra bffxk fxak Rlkfive uqb ervarz Uwfcnxmnsyjwlwzsi ojb Bwi ngw oövhq rws detllblvaxg Ngynacnw mn.

Vtkfxg Söth, ruy Dgnvb Cebtenzzyrvgreva qüc ijs Oxketzluxkxbva Tbdicvdi/Sbuhfcfs, fisfeglxix qvr Tcilxrzajcv fb: „Mtd xqt mudywud Bszjwf zduhq nr Lobosmr Qdluqtgzsedmfsqnqd qjdycbälqurlq Cädduh uejtgkdgpf wäwlj, fas Ruyifyub Anvx Shynv, Lgurgt Whhy vkly Mjwgjwy Zmvh-Xwtabmz. Mjb yrk aqkp zloy bkxätjkxz, hbjo mudd eppi rpylyyepy ckozkxnot jqjgu Cpugjgp usbwsßsb.“ Hcwbn nyyr uvi xukju jwktqlwjnhmjs Taitgcgpivtqtg-Pjidgtc dptpy kecqolsvnodo Bäpmsasq…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Mama-Bloggerinnen geben den Ton an (2274 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mama-Bloggerinnen geben den Ton an"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*