buchreport

Luka Poetsch-Schuchard steigt auf

Luka Poetsch-Schuchard

Nach mehr als fünf Jahren verlässt Juliane Reichwein die Self-Publishing-Plattform Neobooks. 2014 übernahm sie die Leitung des Holtzbrinck-Unternehmens, die jetzt ihre Nachfolgerin antritt: Luka Poetsch-Schuchard, bereits seit zwei Jahren für Neobooks tätig, hat zuletzt als Portalmanager die Weiterentwicklung der Online-Plattform betreut.

Nach ihrem Studium der Literatur- und Wirtschaftswissenschaften und Stationen im Bereich Digitales Publizieren der Verlagsgruppe Droemer Knaur verantwortete sie bei Neobooks das Projektmanagement internationaler Partner.

Florian Geuppert, CEO der Digital Content Group von Holtzbrinck, dankt Reichwein „für Ihr großes Engagement sowie für die erfolgreiche strategische und operative Weiterentwicklung von Neobooks in den vergangenen Jahren. Wir freuen uns, mit Luka Poetsch-Schuchard eine kompetente Nachfolgerin für die Leitung von Neobooks gefunden zu haben.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Luka Poetsch-Schuchard steigt auf"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanal

Aktuelle Personalmeldungen

  • Verlag an der Ruhr: Jan Reschke ist neuer Geschäftsführer  …mehr
  • DuMont Buchverlag: Elisabeth Noss übernimmt Veranstaltungen  …mehr
  • Madeline McIntosh tritt als US-CEO von PRH zurück  …mehr
  • Julia Gross ist neue Kommunikationsleiterin der Haufe Group  …mehr
  • Felix Weiland wird Verleger von Schnell & Steiner  …mehr