PLUS

Lotsen und Missionare im geistigen Neuland

Zum dritten Mal wurde der Deutsche Buchhandlungspreis verliehen. Die Auszeichnung hat für die prämierten Sortimenter viele positive Effekte. Die drei Hauptsieger überzeugten die Jury mit individuellen Konzepten.

Mit „Mama Buchhandel“ kann Monika Grütters nicht viel anfangen. Bei der Verleihung des Deutschen Buchhandlungspreises in Hannover hatte Moderator Jörg Thadeusz die Kulturstaatsministerin gefragt, ob er sie so nennen dürfe. Grütters war nicht sonderlich begeistert, wusste aber einen draufzusetzen: „Schlimmer wäre Mutti gewesen“ – der Spitzname der Kanzlerin.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lotsen und Missionare im geistigen Neuland"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram  …mehr
  • Unabhängige Verlage: Kritik an den Auslistungen von Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten