buchreport

Lokales Ausrufezeichen

Im Wettbewerb mit den dynamisch wachsenden (Online-)Versendern setzen stationäre Händler häufiger auf die lokalpatriotische Karte. Wie in den USA  sehen sich Buchhändler durch Online-Shops nicht nur besonders bedrängt, sondern sie werden auch besonders aktiv, entsprechende lokale Kampagnen („Buy Local“) zu entwickeln und voranzutreiben.

Das buchhändlerische Kundenmagazin „buch aktuell“ des Harenberg Verlags (der auch buchreport herausbringt) bietet dem Handel ab sofort Werbemittel an, die die „Buy Local“-Philosophie übersetzen. „Derartige Kampagnen sind nur dann glaubwürdig, wenn sie individuell auf den Händler und seine Stadt zugeschnitten sind“, erklärt Harenberg-Vertriebsleiterin Ute Gloger die Idee des zusammen mit dem Dienstleister Hitzegrad (Dortmund) geschnürten Servicepaketes „Unsere Stadt“:

  • Der Verlag stellt eine Reihe von gestalteten Plakat-Grundmotiven bereit, die in verschiedenen DIN-Formaten von A3 bis A1 produziert werden können.
  • Textelemente (Name, Stadt, Webadresse) werden individualisiert und auch eigene Fotos eingebunden.
  • Plakatvarianten können auch von anderen Einzelhändlern genutzt werden, um Kampagnen für ganze Einkaufsstraßen gestalten zu können.
  • Die individuellen Plakate werden in Kleinstauflagen ab 1 Exemplar produziert und zugestellt.
  • Bereitgestellt wird Zusatzmaterial mit Argumentationsmodulen zur Aktion und zur „Buy Local“-Idee allgemein sowie Textbausteine für die Pressearbeit und Mitmach-Anschreiben an die anderen Einzelhändler vor Ort. Zusätzlich ist eine Ideenskizze für eine interaktive Kundenaktion enthalten.

Hans-Henning Orthey (l.) und Jan Orthey (r.) von der Lünebuch Buchhandlung am Markt und ihr Team präsentieren die Plakate


Rationell und individuell

„Ein einzelner Buchhändler müsste für solche Aktionen viel Zeit und Geld aufwenden, ein Aufwand der sich schnell auf mehrere Hundert Euro addiert“, beschreibt Gloger den Ansatz, individuelle Werbung und rationelle Produk-
tion zu verbinden. Beim „buch aktuell“-Angebot werden die Kosten für Konzept, Grafik und Workflow geteilt und Bündelungseffekte beim Druckeinkauf genutzt. Christoph Ostermann, Leiter Verlagsservices bei Harenberg, hat Preise ab 8,90 Euro kalkuliert. Details unter unserestadt.buchaktuell.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lokales Ausrufezeichen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • HDE: »Schlechter Start des Weihnachtsgeschäfts«  …mehr
  • Ralf Grümme empfiehlt Hararis »21 Lektionen«  …mehr
  • Warum Alexander Stein ein großes Rad dreht  …mehr
  • Torsten Löffler: Corona-Folgen treffen Bahnhofsbuchhandel erneut  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten