buchreport

Literaturnobelpreisträger Wole Soyinka zu Gast in Berlin

In einem Gespräch mit der Deutschen Welle beim Internationalen Literaturfestival Berlin spricht Wole Soyinka über die Zukunft Nigerias. Er setzt alle Hoffnung in die neue Regierung. Der Schriftsteller wurde 1986 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.
 
In Zeiten der Islamistengruppe Boko Haram kann es wichtiger sein, über Waffen zu sprechen als über Literatur, sagt Nigerias Literaturnobelpreisträger in Berlin und erklärt, wie sich Bürger gegen den Terror wehren sollten. 

Dennoch sieht Soyinka in der Literatur eine Kraft, die etwas verändern kann. „Literatur kann Bewusstsein schaffen. Mit den Mitteln der Literatur kann man auch einer Regierung bewusster machen, dass sie ihren Bürgern gegenüber verantwortlich ist und dass es ihre Aufgabe ist, die Spaltung zwischen Arm und Reich zu überwinden.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Literaturnobelpreisträger Wole Soyinka zu Gast in Berlin"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Hjorth, Michael; Rosenfeldt, Hans
Wunderlich
3
Franzen, Jonathan
Rowohlt
4
Zeh, Juli
Luchterhand
5
Klüpfel, Volker; Kobr, Michael
Ullstein
18.10.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten