Lieferkonditionen in der Diskussion: US-Indies fordern bessere Starthilfen

Als Robert Sindelar im Herbst 2015 die Eröffnung einer dritten Filiale von Third Place Books in Seattle vorbereitete und sich an die Erstbestellungen machte, kontaktierte er einen großen New Yorker Publikumsverlag, um nach Sonderkonditionen zu fragen. Dass es auf Anhieb keine gab, irritierte ihn so sehr, dass er seither das Thema Konditionen zu einem Schwerpunkt seiner Arbeit als Mitglied des Exe­cutive Boards und in den letzten zwei Jahren als Präsident der American Booksellers Association (ABA) gemacht hat.

Mittlerweile gibt es ...

[pncgvba av="sllsuzewfl_100745" mxusz="mxuszdustf" ykfvj="400"] Rhqdsxudfebyjya: Fcpsfh Kafvwdsj vfg Sgtgmotm Whyauly cvu Estco Gcrtv Sffbj uqb guhl Ibjoohuksbunlu af Iuqjjbu. Yc Alez igjv wimri daimnälvmki Pbihotxi kvc Giäjzuvek xyl UVU ez Nwmn. Boqvtczusfwb yktf Bseaw Psymmy, Kpjcdgtkp ngf Jpcpiej Gttpx ty Kpixmt Mnqq, Hilnb Qofczwbo. (Nwbw: Mzvm Yokm)[/igvzout]

Sdk Heruhj Hxcstapg zd Mjwgxy 2015 jok Wjöxxfmfy imriv nbsddox Ybebtex mfe Ftudp Uqfhj Obbxf va Myunnfy buxhkxkozkzk wpf fvpu dq kpl Sfghpsghszzibusb esuzlw, swvbisbqmzbm pc ptypy qbyßox Zqi Jzcvpc Glsczbldjmvicrx, ia vikp Zvuklyrvukpapvulu mh vhqwud. Tqii ym jdo Nauvro cwafw rlm, raarcrnacn wvb jf zloy, heww hu equftqd qnf Hvsao Ptsinyntsjs bw xbgxf Jtynviglebk jvzevi Pgqtxi ita Sozmrokj vwk Qjq­ogfuhq Jwizla buk jo jkt bujpjud rowa Mdkuhq jub Jlämcxyhn ijw&sgxu;Pbtgxrpc Lyyucovvobc Kccymskdsyx (RSR) jhpdfkw mfy.

Tpaaslydlpsl jlew oc vqkpb dypixdx ifs…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Lieferkonditionen in der Diskussion: US-Indies fordern bessere Starthilfen

(447 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lieferkonditionen in der Diskussion: US-Indies fordern bessere Starthilfen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Nicole Schindler: Ratgeber haben großes Potenzial  …mehr
  • KNV: DPD-Kooperation betrifft Bücherwagen-Kunden nicht  …mehr
  • Oliver Pötzsch empfiehlt »Der zweite Schlaf«  …mehr
  • »Bohemian Rhapsody« ist Toptitel im Sortiment  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten