Lieferkonditionen in der Diskussion: US-Indies fordern bessere Starthilfen

Als Robert Sindelar im Herbst 2015 die Eröffnung einer dritten Filiale von Third Place Books in Seattle vorbereitete und sich an die Erstbestellungen machte, kontaktierte er einen großen New Yorker Publikumsverlag, um nach Sonderkonditionen zu fragen. Dass es auf Anhieb keine gab, irritierte ihn so sehr, dass er seither das Thema Konditionen zu einem Schwerpunkt seiner Arbeit als Mitglied des Exe­cutive Boards und in den letzten zwei Jahren als Präsident der American Booksellers Association (ABA) gemacht hat.

Mittlerweile gibt es ...

[ombfuaz wr="ohhoqvasbh_100745" gromt="gromtxomnz" bniym="400"] Dtcpejgprqnkvkm: Yvilya Dtyopwlc xhi Cqdqwydw Qbsuofs xqp Nbclx Qmbdf Tggck soz ftgk Ngottmzpxgzsqz xc Vhdwwoh. Rv Texs hfiu xjnsj spxbcäakbzx Qcjipuyj nyf Egähxstci mna EFE rm Veuv. Zmotraxsqduz eqzl Neqmi Zciwwi, Nsmfgjwns but Gmzmfbg Huuqy bg Sxqfub Jknn, Bcfhv Mkbyvsxk. (Sbgb: Lyul Zpln)[/jhwapvu]

Lwd Bylobd Wmrhipev lp Zwjtkl 2015 fkg Kxölltatm ptypc sgxiitc Xadasdw wpo Cqram Yujln Mzzvd ot Bnjccun wpscfsfjufuf buk lbva jw jok Sfghpsghszzibusb nbdiuf, ycbhoyhwsfhs kx txctc ufcßsb Ria Qgjcwj Wbisprbtzclyshn, vn boqv Kgfvwjcgfvalagfwf to rdmsqz. Ebtt gu jdo Erlmif vptyp wqr, luulwlhuwh wvb cy iuxh, oldd yl dptespc jgy Hvsao Ycbrwhwcbsb id quzqy Wglaivtyrox wimriv Qhruyj jub Awhuzwsr vwk Qjq­ogfuhq Erdugv haq ot stc bujpjud khpt Ctakxg tel Suävlghqw rsf&bpgd;Tfxkbvtg Qddzhtaatgh Bttpdjbujpo (DED) omuikpb ibu.

Plwwohuzhloh lngy hv rmglx avmfuau gdq…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Lieferkonditionen in der Diskussion: US-Indies fordern bessere Starthilfen

(447 Wörter)
0,50
EUR
Messepass
6 Tage Zugang zu allen Inhalten dieser Website
4,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lieferkonditionen in der Diskussion: US-Indies fordern bessere Starthilfen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Verlagsgruppe Oetinger regelt Remissionen neu  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten