LG Buch steckt die Marschroute ab

Neues Konditionenmodell, Wahlen und Best-Practice-Beispiele aus dem Sortiment: Beim Jahrestreffen der LG Buch, das die Genossenschaft gemeinsam mit der IG Unabhängiges Sortiment des Börsenvereins durchführte, stand ein ganzes Bündel an Themen auf der Agenda.

In Bremen kamen laut Peter Stephanus, geschäftsführender Vorstand der LG Buch, mehr als 120 Mitglieder und Kooperationspartner der Genossenschaft zusammen. Zentraler Punkt der Generalversammlung der Genossen war das neue Premium-Konditionenmodell der LG Buch, das die Grundlage für das weitere Wachstum der Verbundgruppe bilden soll.

Außerdem standen Wahlen für den Aufsichtsrat an. Das Mandat von Reiner Gollenstede (Buchhandlung Gollenstede, Brake) endete turnusgemäß. Gollenstede, Gründungsmitglied und damit seit 1990 an Bord der Genossenschaft, verabschiedete sich nach fast 25-jähriger Zugehörigkeit zum Aufsichtsrat aus dem Gremium. Neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats ist Klaus Finke (Buchhandlung Pfister, Bad Krozingen), sein Stellvertreter ist Max Fischer (Bücher Max, Neusäß). Als neues Mitglied wurde Karin Dörner (Bücherhaus am Thie, Barsinghausen) in den Aufsichtsrat gewählt. Als Schriftführer fungiert Jörn Erler. Weitere Mitglieder sind Clemens Birk (Barsortiment Umbreit), Erich Kleene (Bücherinsel, Dieburg) und Patrick Musial (Buchhandlung Musial, Recklinghausen).

Nach der Generalversammlung befassten sich die Mitglieder der LG Buch  und ihre Kooperationspartner mit dem neuen Einkaufskonzept, das darauf basiert, den Einkauf austauschbarer Titel von Nicht-Partnerverlagen zu Partnerverlagen zu verlagern und so die Sonderkonditionen, die die Genossenschaft vereinbart hat, besser zu nutzen. Ein zweiter Themenblock behandelte die komplett individualisierbaren Kundenmagazine und Titelkataloge, die die LG Buch gemeinsam mit ihren Partnern Harenberg Kommunikation (Kundenmagazin „Erlesen“, hier hat die LG Buch zukünftig für die Premiumverlage eigene Seiten) und Bücherbaukasten Motzet anbietet.

An der gemeinsamen Tagung der Genossenschaft mit der IG Unabhängiges Sortiment nahmen laut Stephanus über 160 Teilnehmer aus dem Buchhandel und aus Verlagen teil. Zentrale Punkte waren die Nachfolgeregelung im Buchhandel und die Branchenlogistik. Mit Karin Schmidt-Friderichs (Verlegerin des Hermann Schmidt Verlags) und Stefan Könemann (Geschäftsführer des Barsortiments Könemann) stellten sich die beiden Kandidaten für das Vorsteher-Amt des Börsenvereins vor.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "LG Buch steckt die Marschroute ab"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Osiander findet neuen Standort in Esslingen  …mehr
  • Marketingaktionen polarisieren im Buchhandel  …mehr
  • Mitmach-Events sollen zum Schreiben motivieren  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten