buchreport

Lesenlernen bei der Politik als Thema verankern

Die Zahlen waren schon vor Ausbruch der Pandemie alarmierend: Laut der letzten PISA-Studie der OECD aus dem Jahr 2018, mit der die Leistungen von Schülern in den Bereichen Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften untersucht wurden, hat jeder fünfte Jugendliche in Deutschland keine ausreichende Kompetenz, um Texte sinnentnehmend zu lesen. „Das ist nicht nur auf der Ebene des persönlichen Schicksals ein Problem, sondern auch gesamtgesellschaftlich“, sagt Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins, und führt weiter aus: „Eine freie, demokratische, vielfältige Gesellschaft braucht mündige Bürgerinnen und Bürger, die verstehen und entscheiden und an Meinungsbildungsprozessen partizipieren.“

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lesenlernen bei der Politik als Thema verankern"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*