Robert Seethalers neuer Roman steigt hoch ein

Robert Seethaler (Foto: Urban Zintel)

Der Neueinsteiger auf Platz 6 der SPIEGEL-Bestsellerliste konnte sich schon vor Erscheinen auf die Unterstützung des Buchhandels verlassen: Dem neuen Roman vom Sortimenterliebling Robert Seethaler war eine Bestsellerplatzierung gewiss. „Das Feld“ ist Seethalers erstes Buch nach seinem großen Erfolg mit dem Titel „Ein ganzes Leben“, der den österreichischen Schriftsteller 2014 berühmt machte und auch dem vorangegangenen Roman „Der Trafikant“ (2012) zum Bestsellerdurchbruch verhalf. Zeitgleich mit der Novität „Ein ganzes Leben“ setzte im Sommer 2014 auch die bereits 2013 erschienene Taschenbuchausgabe von „Der Trafikant“ Bestsellerakzente.

Wie Seethalers erste Romane, unter anderem „Die weiteren Aussichten“ und „Jetzt wird’s ernst“, war „Der Trafikant“ bei Kein & Aber erschienen; mit „Ein ganzes Leben“ wechselte der Wiener zu Hanser Berlin. Der preisgekrönte Titel schaffte es in der Goldmann-Zweitverwertung als Taschenbuch auf Platz 1 und hielt sich über anderthalb Jahre in den Top 50. An diese Longseller-Qualitäten soll „Das Feld“ jetzt anknüpfen, wenn es nach Hanser Berlin geht.

Der titelgebende Ort, der Friedhof eines kleinen Ortes, ist der Ausgangspunkt verzweigter Geschichten von Männern und Frauen, die im Tode auf ihr Leben zurückblicken. Seethaler lässt sie erzählen, was ihnen wichtig war und ob sie in ihrem Leben glücklich waren. So konstruiert der 1966 geborene Schriftsteller und Drehbuchautor aus vielen verschiedenen Lebensweisen und Einzelschicksalen ein Mosaik kleinstädtischen Lebens.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Robert Seethalers neuer Roman steigt hoch ein"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*