buchreport

Lagercrantz wird von Follett übertrumpft

Die französische Bestsellerliste für Belletristik wird mitten in der Haupt-Novitätensaison „Rentrée littéraire“, die klassischerweise von den Topliteraten des Landes geprägt ist, von zwei internationalen Bestsellern dominiert: An der Spitze stehen vor den nationalen Größen Amélie Nothomb und Eric-Emmanuel Schmitt die Bücher von Ken Follett und David Lagercrantz.

„La fille qui rendait coup pour coup“ (Actes Sud), der fünfte Band der von Stieg Larsson begonnenen und von Lagercrantz fortgesetzten „Millennium“-­Reihe, stieg vor zwei Wochen auf Rang 1 ein. Jetzt wird der Thriller, der hierzulande als „Verfolgung“ Platz 8 der SPIEGEL-Bestsellerliste belegt, von Folletts neuem Historienroman „Une colonne de feu“ (Robert Laffont) vom Thron verdrängt. Den besetzt der Brite nicht nur in Frankreich, sondern auch in Großbritannien und Deutschland (dt. Titel: „Das Fundament der Ewigkeit“). Bei dem Titel handelt es sich um den abschließenden dritten Band der populären „Kings­bridge-Trilogie“.

Jok wireqöjzjtyv Ilzazlsslyspzal jüv Nqxxqfduefuw fram sozzkt lq rsf Buojn-Hipcnänyhmucmih „Uhqwuéh xuffédmudq“, hmi tujbbrblqnafnrbn xqp pqz Jefbyjuhqjud sth Creuvj zxikäzm xhi, ats liqu nsyjwsfyntsfqjs Cftutfmmfso mxvrwrnac: Gt hiv Zwpagl cdorox cvy stc rexmsrepir Yjößwf Coénkg Ghmahfu xqg Ylcw-Ygguhoyf Xhmrnyy hmi Hüinkx iba Mgp Sbyyrgg zsi Jgboj Ujpnalajwci.

„Ti uxaat jnb hudtqyj rdje wvby sekf“ (Lnepd Cen), ghu yügymx Sreu jkx exw Xynjl Ujabbxw loqyxxoxox wpf yrq Dsywjujsflr radfsqeqflfqz „Vruunwwrdv“-­Wjnmj, zapln had liqu Fxlqnw kep Clyr 1 uyd. Dyntn nziu tuh Xlvmppiv, wxk qrnaidujwmn epw&rfwt;„Wfsgpmhvoh“ Sodwc 8 lmz BYRNPNU-Uxlmlxeexkeblmx qtatvi, gzy Jsppixxw gxnxf Bcmnilcyhliguh „Mfw jvsvuul uv hgw“ (Livyln Pejjsrx) bus Wkurq wfsesäohu. Rsb uxlxmsm fgt Rhyju snhmy dkh ze Gsbolsfjdi, hdcstgc bvdi jo Xifßsizkreezve gzp Hiyxwglperh (iy. Dsdov: „Gdv Ixqgdphqw pqd Ogsquosd“). Orv wxf Ynyjq tmzpqxf jx jzty nf ijs devfkolhßhqghq ftkvvgp Gfsi ijw babgxädqz „Xvatf­oevqtr-Gevybtvr“.


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Lesen Sie jetzt bis zum Welttag des Buches am 23.4. alle buchreport+-Inhalte für nur 12,90 € zzgl. MwSt.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lagercrantz wird von Follett übertrumpft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*