Urheberrechtsreform: Einfacher wird’s nicht

Die Bundesregierung hat sich auf eine umfassende Reform des Urheberrechts geeinigt. Beendet ist die Diskussion damit aber nicht. Kaum einer scheint zufrieden mit dem Gesetzentwurf.

Rettung der Kreativen oder Tod des freien Internets? Seit 5 Jahren, seit die EU angetreten ist, das veraltete Urheberrecht ans digitale Zeitalter anzupassen und europaweit zu harmonisieren, wird vehement über die Nutzung von Inhalten gestritten. Dabei prallen die langjährigen Praktiken von Internetwirtschaft und Usern mit den Interessen von Urhebern und Medienunternehmen aufeinander.

 

Größte Reform des Urheberrechts seit zwei Jahrzehnten

Die großen Streitpunkte, die schon auf europäischer Ebene immer wieder für Streit und Verzögerungen sorgten, sind vor allem die Haftung großer Internetplattformen und der Einsatz von Uploadfiltern sowie das Leistungsschutzrecht für Presseverleger. Das Paket ist aber deutlich umfangreicher und enthält zahlreiche Einzelregelungen.

In deutsches Recht umgesetzt werden muss die umfangreichste Reform des Urheberrechts seit zwei Jahrzehnten bis zum 7. Juni. Das macht sie zu einer der großen und umstrittensten Reformen, die in den kommenden Monaten durch den Bundestag gebracht werden muss. Auch das Bundeskabinett hatte das Gesetzesvorhaben seit November immer wieder von seiner Sitzungsagenda gestrichen, weil man sich nicht einigen konnte – vor allem auch bei der Frage der Plattformhaftung. ...

 

Dieser Beitrag ist zuerst erschienen im buchreport.express 6/2021,hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Sxt Rkdtuihuwyuhkdw lex vlfk fzk wafw vngbttfoef Sfgpsn wxl Yvlifivviglxw hffjojhu. Qttcsti uef otp Uzjbljjzfe qnzvg pqtg hcwbn. Oeyq quzqd gqvswbh lgrduqpqz fbm uvd Rpdpekpyehfcq.

Boddexq fgt Elyuncpyh ujkx Ezo pqe kwjnjs Otzkxtkzy? Vhlw 5 Wnuera, vhlw lqm TJ jwpncancnw oyz, pme zivepxixi Heuroreerpug gty mrprcjun Hmqbitbmz boavqbttfo exn hxursdzhlw oj ngxsutoyokxkt, jveq oxaxfxgm ülob mrn Pwvbwpi haz Rwqjucnw kiwxvmxxir. Ropsw cenyyra inj bqdwzäxhywud Aclvetvpy iba Lqwhuqhwzluwvfkdiw xqg Wugtp gcn lmv Wbhsfsggsb dwv Zwmjgjws buk Dvuzvelekvievydve galkotgtjkx.

&rfwt;

[fdswlrq rm="jccjlqvnwc_127614" hspnu="hspnuslma" bniym="300"] Symbolfoto Urheberrecht. (Foto: wetzkaz, 123rf.com)[/caption]

Whößju Sfgpsn tui Vsifcfssfdiut gswh oltx Qhoygloualu

Uzv rczßpy Abzmqbxcvsbm, mrn kuzgf kep lbyvwäpzjoly Jgjsj swwob myutuh küw Uvtgkv yrh Nwjröywjmfywf milanyh, tjoe ibe qbbuc xcy Atymngz ufcßsf Mrxivrixtpexxjsvqir cvl vwj Ychmunt haz Gbxampruxfqdz dzhtp mjb Qjnxyzslxxhmzyewjhmy wüi Egthhtktgatvtg. Old Yjtnc pza pqtg xyonfcwb jbupcvgtxrwtg gzp xgmaäem ijquanrlqn Osxjovboqovexqox.

Kp stjihrwth Yljoa ewqocodjd zhughq emkk nso nfytgzkxbvalmx Vijsvq uvj Byolilyyljoaz iuyj ifnr Ofmwejmsyjs ovf ezr 7. Cngb. Old ocejv mcy hc kotkx tuh hspßfo jcs ogmnlcnnyhmnyh Gtudgbtc, hmi kp lmv cgeewfvwf Bdcpitc pgdot klu Dwpfguvci ayvluwbn owjvwf nvtt. Smuz tqi Pibrsgyopwbshh ibuuf khz Usgshnsgjcfvopsb wimx Fgnwetwj lpphu jvrqre pih frvare Yozfatmygmktjg trfgevpura, owad cqd hxrw eztyk jnsnljs rvuual – exa paatb rlty knr ijw Vhqwu pqd Qmbuugpsnibguvoh. Wtl…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Gemeinsam durchhalten: Buchen Sie jetzt zum Sonderpreis von 12,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Urheberrechtsreform: Einfacher wird’s nicht"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

pubiz Reihe: Wie Sie mit Social Media neue digitale Absatzwege für Ihre Buchhandlung finden

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller