buchreport

Kredit ist gefragt

Das im Kreditbereich deutlich aufgestockte Serviceportfolio der Buchhändler-Abrechnungsgesellschaft (BAG) bleibt vor dem Hintergrund der angespannten Branchenkonjunktur nicht ohne Resonanz. „Im Darlehensvolumen für die Warenfinanzierung beobachten wir eine Verdopplung. Mit dem neuen Eigentümer DZB Bank haben wir in einem dreiviertel Jahr gut 1,2 Mio Euro an Krediten vergeben“, teilt Holger May, Leiter Vertrieb und Marketing bei der BAG, auf Anfrage von buchreport mit.

„Das vorfinanzierte Schulbuchgeschäft ist dabei nicht berücksichtigt, da wir es noch über das alte Konstrukt Buchhändlerische Kredit-Garantiegemeinschaft (BKG) vermittelt und verbürgt haben“, betont May. Die Börsenvereins-Wirtschaftstochter MVB hatte die BAG im Sommer vergangenen Jahres an die DZB Bank verkauft (hier mehr). Die aktuellen Vitalitätswerte des Systems für den buchhändlerischen Abrechnungsverkehr im Detail:

  • 3600 Kunden kommen aus dem Sortiment, auf der Lieferantenseite stehen  800 Kunden, die laut May 1400 Verlage repräsentieren.
  • Die Gesamtzahl der Kunden hat sich nach dem Verkauf der BAG an die DZB Bank nicht signifikant geändert. May: „In dem einen Jahr sind etwa 100 neue Kunden hinzugekommen. Rund 100 haben die BAG überwiegend wegen Geschäftsaufgabe oder aufgrund von Verschmelzungen verlassen.“
  • Seit dem Verkauf ist die BAG-Nutzung auch ohne Börsenvereins-Zugehörigkeit möglich. Mitgliedern wird eine Pauschale von 5 Euro im Monat berechnet, Nichtmitglieder müssen 35 Euro zahlen. Zehn Kunden nutzen diese Offerte.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kredit ist gefragt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr
  • Mit Plüsch und Bundles neue Vertriebswege öffnen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten