buchreport

Kreative Sortimentssuche

Auf der Suche nach neuen Zusatzsortimenten, die den Rückgang im klassischen Buchgeschäft kompensieren sollen, kooperiert Thalia mit Rayher Hobby. In Gießen testen die Hagener, ob der Bastelbedarf der Marke „Hobbykunst“ beim Kunden ankommt. Das Experiment könnte gelingen: Bei den Büchern ist die Ratgeber-Warengruppe „Hobby/Haus“ einer der Gewinner des ersten Halbjahres.
In der Thalia-Buchhandlung in Gießen werden ab dem morgigen Freitag, 26. Oktober, auf 80 qm Bücher aus dem Bereich Basteln durch Artikel zum Bastelbedarf (von der Schere bis hin zu Bastelmaterial für spezielle Werktechniken) ergänzt. „Hobbykunst“ ist die Franchise-Marke, mit der Rayher im Einzelhandel aktiv ist. Aktuell unterhält das Unternehmen 14 Franchise-Standorte in Deutschland und Österreich, mit Schwerpunkt im süddeutschen Raum. Außerdem hat Hobbykunst in Ulm eine eigene Einzelhandels-Filiale. 
Firmenchef Stephan Rayher hofft durch die Kooperation auf neue Zielgruppen. Thalia-Chef Michael Busch experimentiert aktuell massiv mit Non-Books, deren Umsatz perspektivisch einen Anteil in Höhe von 30% einnehmen soll. 
Im Buchhandel ragte im ersten Halbjahr unter den Gewinnern die Ratgeber-Warengruppe 41 „Hobby/Haus“ mit einem Umsatzzuwachs von 23% heraus. Die „Hobby/Haus“-Konjunktur beschreibt einen statistisch fundierten Trend:
  • Die Warengruppe ist mit durchschnittlich 2% Anteil am Gesamtumsatz durchaus eine relevante Größe.
  • Der Umsatzzuwachs erfolgt auf einem guten Basiswert: Auch im 1. Halbjahr 2011 hatte es bereits einen Zuwachs von 6% gegeben.
Frechverlag hat den größten Bauchladen
Das Segment im Röntgenbild:
  • Topthemen: Nach einer Analyse der 100 meistverkauften Titel des 1. Halbjahres bilden Textilthemen wie Nähen und Stricken mit 38% Anteil den größten Block gefolgt von Bastel- und Dekorationsbüchern (20%), Fotografie und Rätseln (je 9%) und Zeichnen/Malen (7%).
  • Schwerpunktverlage: Die Liste der Verlage mit den meisten Toptiteln wird angeführt von der Stuttgarter Weka-Tochter Frechverlag sowie Bassermann/Bassermann Inspiration (Random House), Dorling Kindersley und der im Hobbysegment auf Fotothemen spezialisierte Galileo Press (Bonn).
  • Preise: Die 100 bestverkauften Titel kamen im 1. Halbjahr 2012 auf einen relativ hohen Durchschnittspreis von 15,60 Euro. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kreative Sortimentssuche"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten