buchreport

Kommen und Gehen

Wenn Ende März das Buchhaus Stern-Verlag seine Tore schließt, wird die Düsseldorfer Friedrichstraße nicht lange ohne Buchhandlung sein. Schon im Frühjahr eröffnet die Mayersche eine Filiale nur wenige Meter entfernt. „Wir glauben an diesen Standort“, sagt Einkaufs- und Verkaufsleiterin Andrea Weiß.

Die Mayersche wird dann mit einem dritten Standort in Nordrhein-Wesfalens Landeshauptstadt vertreten sein. Seit 2006 existiert eine Filiale auf der Nordstraße, seit 2008 eine weitere auf der Königsallee. In der Friedrichstraße übernimmt der Regionalfilialist eine ehemalige Butlers-Dependance und bespielt eine Fläche von 400 qm.

„Wir fühlen uns in Düsseldorf heimisch und sind mit dem Standort überaus zufrieden“, so Andrea Weiß. „Unsere neue Buchhandlung ist dabei nicht nur ein Bekenntnis zum Standort Düsseldorf, sondern auch zur Friedrichstraße. Wir glauben an diesen Standort und möchten dazu beitragen, dass das Tor zur Friedrichstadt schon während – vor allem aber nach – seinem umfangreichen Umbau ein attraktiver Anlaufpunkt innerhalb Düsseldorfs sein wird.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kommen und Gehen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr
  • Mit Plüsch und Bundles neue Vertriebswege öffnen  …mehr
  • tolino-Allianz vergrößert ihren Marktanteil  …mehr
  • Bastei Lübbe bietet Buchhandlungen digitale Veranstaltungspakete an  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten