Köln liest mit neuem Rekord

Mit dem „Hohelied“ der Bibel geht am Sonntag die Litcologne (8. bis 19. März) zu Ende. Die Veranstalter haben schon jetzt guten Grund, ein solches anzustimmen: Die Besucherzahlen liegen sogar knapp über Vorjahr.
106.000 Besucher und eine Auslastung von 95% verzeichnete das Team um Festivalleiter Rainer Osnowski, nach dem Rekord mit 105.000 Besuchern und 95% Auslastung im Vorjahr. 
Nachfolgend Impressionen der diesjährigen Litcologne (Fotos: Litcologne, ©Ast/Juergens).
Der ehemalige Fußballspieler Günter Klemm, der Autor Thomas Grimm, der Journalist Fritz Pleitgen und der Schauspieler Peter Lohmeyer lasen im Kölner Rheinenergie-Fußballstadion.
Robert Dölle, Anna Thalbach und Robert Stadlober beim Themenabend „Gift und Galle. Sie schimpfen, die Dichter“.
Bastian Pastewka liest „Midlife Cowboy“ von Chris Geletneky.
Hannelore Hoger und Dietmar Bär auf der Gala in der Philharmonie.
Verleger Helge Malchow und Frank Plasberg.
Musiker (fast) unter sich: Sophie Hunger und Dirk von Lotzow (Tocotronic).

Iris Berben und Daniel Hope ließen den „Sound von Hollywood“ erklingen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Köln liest mit neuem Rekord"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*