buchreport

Zeitfracht tilgt Traditionsmarke KNV

Ein traditionsreiches Kürzel verschwindet aus dem Firmenschild: Aus KNV Zeitfracht wird Zeitfracht. Das Medienlogistik-Unternehmen setzt damit auch ein gesellschaftsrechtliches Zeichen der vollständigen Integration in die Zeitfracht Gruppe. Sie hatte das Unternehmen 2019 aus der Insolvenz übernommen und wirtschaftlich wieder auf Kurs gebracht.

Mit dem neuen Namen Zeitfracht GmbH werde der Außenauftritt des Medienlogistikers weiter gestärkt, teilt das Unternehmen mit. Der Name Zeitfracht habe sich mittlerweile im Buchmarkt etabliert. Der Wegfall des Kürzels „KNV“ mache deutlich, „dass das Unternehmen nicht nur auf den Medienmarkt konzentriert ist, sondern auch Logistik-, Transport- und Service-Dienstleistungen für andere Branchen anbietet“.

Auch an der Außenbeschriftung am Zeitracht Logistikzentrum in Erfurt ist der Schritt bereits vollzogen worden. Am Verwaltungsgebäude in der Stuttgarter Industriestraße wird dies in Kürze sichtbar werden, das gilt auch für den Internetauftritt des Unternehmens.

Thomas Raff, Sprecher der Geschäftsführung der Zeitfracht GmbH: „Nach Jahren der Herausforderung können wir als Mitglied der Zeitfracht Familie trotz Krisenzeiten in einem Umfeld wirtschaftlicher Stabilität unsere Visionen verwirklichen. Dafür sind wir sehr dankbar. Die Umbenennung unseres Unternehmens soll dafür jetzt auch ein äußeres Zeichen setzen. So werden wir weiterhin voller Optimismus in ein hoffentlich erfolgreiches und auch für unsere Kunden gutes Jahr 2021 gehen.“

Kommentare

2 Kommentare zu "Zeitfracht tilgt Traditionsmarke KNV"

  1. Diesen Wunsch des Vielfalt-Erhaltes können gerade die kleineren bis kleinen Verlage + stationären Buchhandlungen im Sinne des Allgemeinwohls unserer Gesellschaft nur bekräftigen!

  2. Wer die Geschichte des Buchhandels, die Bedeutung und die lange Tradition von Koehler & Volckmar im (Zwischen-)Buchhandel kennt, wird überrascht sein, wie schnell die Kürzel KV, KNO, KNV aus dem Zwischenbuchhandel verschwinden – keine zwei Jahre nach der Insolvenz des einstigen Marktführers. „Tempora mutantur…“ Die Zeiten änden sich und wir uns in und mit ihnen.
    Das betrifft nicht nur den Zwischenbuchhandel: Die Umbrüche erfassen auch den Herstellenden und den Verbreitenden Buchhandel. Möge der Buchhandel dennoch in seiner Vielfalt erhalten bleiben!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller