KNV-Insolvenz: Börsenverein berät auf der Leipziger Buchmesse

Mitgliedsunternehmen des Börsenvereins können sich auf der Leipziger Buchmesse über den aktuellen Stand des Insolvenzverfahrens von KNV und die Auswirkungen auf ihr Geschäft informieren. Der Verband bieten Mitgliedern auch eine individuelle Beratung an.

Unter dem Titel „KNV-Insolvenz: Was müssen Buchhandlungen und Verlage beachten?“ findet am Donnerstag, 21. März, von 9.30 –11.30 Uhr im Congress Center Leipzig (CCL), Mehrzweckfläche 3, eine Info-Veranstaltung statt. Auf dem Podium sitzen Tobias Wahl, vorläufiger Insolvenzverwalter von KNV, Martin Hörmann, Partner der Kanzlei Anchor Rechtsanwälte, und Christian Sprang, Justiziar des Börsenvereins. Teilnehmen können ausschließlich Mitglieder des Börsenvereins nach Anmeldung unter www.boersenverein.de/knv. Für den Zutritt ist eine Eintrittskarte zur Buchmesse erforderlich (Ausstellerticket oder Tages-/Dauerkarte).

Wie der Verband außerdem meldet, beraten die Anwältinnen und Anwälte des Börsenvereins sowie der auf Insolvenzrecht spezialisierten Kanzlei Gruendelpartner am Donnerstag ab 12 Uhr sowie am Freitag am Stand des Börsenvereins (Halle 5, F 500) Mitgliedsunternehmen individuell zur KNV-Insolvenz. „Pro Mitglied ist eine 15-minütige Beratung kostenlos. Eine vorherige Anmeldung zur Vereinbarung einer konkreten Beratungszeit ist zwingend erforderlich unter rechtsabteilung@boev.de“, teilt der Börsenverein weiter mit.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "KNV-Insolvenz: Börsenverein berät auf der Leipziger Buchmesse"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel


  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten