buchreport

Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Klett und Thienemann-Esslinger kooperieren zu den „Kleinen Lesehelden“

Um Kindern einen besseren Zugang zum Lesenlernen zu ermöglichen, bündeln die Verlagshäuser Klett und Thienemann-Esslinger ihre Kompetenzen und bieten gemeinsame Unterrichtsmaterialien an. Zur Reihe „Kleine Lesehelden“ bei Thienemann erhalten Grundschullehrkräfte ab Schuljahr 2022/23 über Klett sowohl die Lektüren als auch passende, methodisch-didaktische Impulse zur Leseförderung.

Klassiker der Kinderliteratur sind im Unterricht nach wie vor sehr beliebt. Zum Start des 60. Jubiläums von Otfried Preußlers „Der Räuber Hotzenplotz“ nimmt der Ernst Klett Verlag ab Mitte September die Ausgabe für Leseanfänger in der Reihe „Kleine Lesehelden“ aus dem Thienemann Verlag mit in sein Programm auf. Ergänzend dazu folgen im Herbst passende Unterrichtsmaterialien, die sich mit unterschiedlichen Lesestrategien auf die Förderung der Lesekompetenzen ab Klasse 2 fokussieren. Die Kooperation wird zu weiteren Ausgaben der Reihe „Kleine Lesehelden“ fortgeführt. 

„Eines der Ziele unserer Verlagsarbeit ist es, Kinder zu Lesern zu machen. Das wichtigste Mittel, das wir als Kinderbuchverlag dafür haben, ist Kindern Bücher an die Hand geben, die ihnen Spaß machen – denn mit Spaß und Vergnügen wird alles leichter“, erklärt Bärbel Dorweiler, Verlegerin der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH. „In der Schule spielt das Lesen lernen eine zentrale Rolle – deswegen sind wir sehr glücklich, dass wir mit Klett einen ausgewiesenen Experten an der Seite haben, mit dem wir dieses Ziel gemeinsam verfolgen können.“ 

„Die Leseförderung ist fester Bestandteil in den Lernkonzepten von Klett. Unser gemeinsames Ziel ist klar: Wir wollen Kinder nachhaltig für das Lesen begeistern,“ so Michael Schlienz, Geschäftsführer beim Ernst Klett Grundschulverlag. Vor dem Hintergrund der pandemiebedingten Lese-Lernrückstände ist das Thema aktuell wie nie. „Durch unsere gemeinsame Aktion erhält die Leseförderung einen motivierenden Schub,“ ist Schlienz überzeugt.

Mit der Reihe „Kleine Lesehelden“ ist der Thienemann Verlag zu Beginn dieses Jahres gestartet. Die Reihe für Leseanfänger umfasst Klassikertexte wie „Der Räuber Hotzenplotz“ und „Die kleine Hexe“ und neuere Texte namhafter Autorinnen und Autoren auf vereinfachtem Leseniveau. Illustrationen, Erzählstruktur und motivierende Impulse sorgen für viel Abwechslung beim Leseverständnis, wobei der literarische Aspekt der Geschichten stets im Vordergrund bleibt. Die dazu passenden neuen Unterrichtshilfen für Lehrkräfte erscheinen Mitte Oktober. Sie leiten auf verschiedenen Schwierigkeitsgraden dazu an, das Gelesene inhaltlich besser zu erfassen. Die Pakete enthalten Arbeitsblätter, Impulse für den Unterrichtsablauf sowie selbsterklärende Arbeitsmaterialien. Die neuen Materialien können ab Mitte September über den Webshop von Klett unter klett.de bezogen werden. Ab 2023 erscheinen weitere gemeinsame Materialien.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Klett und Thienemann-Esslinger kooperieren zu den „Kleinen Lesehelden“"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Neueste Kommentare

größte Buchhandlungen