buchreport

Kleinere Flächen in Innenstädten und Warenhäusern

Der Münchener Buchfilialist Hugendubel feilt weiter am Filialnetz, außerdem wird auch in den Karstadt-Warenhäusern ein neues Konzept umgesetzt. In beiden Fällen lautet die Devise: Flächenverkleinerung und Angebotskomprimierung.

Im schleswig-holsteinischen Neumünster (66.000 Einwohner) wechselt das Unternehmen den Standort: Die im Jahr 2000 eröffnete 870 qm große Filiale (Kuhberg-Carreé) in der City wird geschlossen, das neue Geschäft in der Holsten-Galerie ist nur noch knapp halb so groß (360 qm) und entspricht damit dem neuen Filialkonzept, das die Münchener seit der Restrukturierung umsetzen. In Neumünster versucht die Stadtverwaltung zurzeit, mit einem aktiven Leerstandsmanagement die Innenstadt attraktiver zu machen und stellt dazu ihr Citymanagement neu auf. Hintergrund ist wohl auch, dass Karstadt nach 125 Jahren in Neumünster sein Kaufhaus Ende Juni 2016 schließen wird.

In den Karstadt-Warenhäusern setzt Hugendubel derweil sein neues Kompaktformat um: Nicht nur Flächen, die Hugendubel nach der Weltbild-Insolvenz übernommen hatte, sondern auch die im September von Karstadt betriebenen Buchshops werden durch kompakte, ca. 30 qm große Shops ersetzt. Das Konzept soll in größerem Umfang realisiert werden als ursprünglich angekündigt:

  • In 7 Karstadt-Häusern werden die bisherigen Karstadt-Buchabteilungen nicht ersatzlos gestrichen, sondern jetzt doch durch einen kompakten Hugendubel-Shop ersetzt: Bayreuth, Dortmund, Iserlohn, Köln, Lübeck, Memmingen und Singen.
  • Bereits benannt waren die 14 neuen Shop-Standorte in Bamberg, Berlin- Tempelhof, Bonn, Dresden, Frankfurt (Zeil), Hamburg-Harburg, Kiel, Leipzig, München (3x) und Siegen.
  • Außerdem ersetzt Hugendubel 8 seiner 18 bisher mit Personal betriebenen Buchhandlungen bei Karstadt durch die Mini-Selbstbedienungs-Flächen, darunter u.a. Gießen, Hamburg und Saarbrücken. Die Shops werden im Frühjahr 2016 zunächst geschlossen und dann auf kleinerer Fläche neu eröffnet.

Mehr zum Thema und alle weiteren Änderungen im Filialnetz von Hugendubel und anderen Buchketten im buchreport.magazin 11/2015, das inklusive Filialatlas am 31. Oktober erscheinen wird und hier vorbestellt werden kann

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kleinere Flächen in Innenstädten und Warenhäusern"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Ralf Grümme empfiehlt Hararis »21 Lektionen«  …mehr
  • Warum Alexander Stein ein großes Rad dreht  …mehr
  • Torsten Löffler: Corona-Folgen treffen Bahnhofsbuchhandel erneut  …mehr
  • Corona: Diese Regeln gelten jetzt für den Einzelhandel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten