buchreport

Klein und krisenfest

Die deutschen Sortimenter mussten in der 42. Kalenderwoche erneut mit minus 5% einen deutlichen Rückgang hinnehmen; für das 3. Quartal wies der buchreport-Umsatztrend sogar ein Minus von 7,4% aus. Verglichen damit geht es den französischen Buchhändlern noch gut.

Wie „Livres Hebdo“ berichtet, schrumpften die Erlöse im Buchhandel im September um 3%; der Absatz sank um 5%. Auf Jahressicht melden die Franzosen beim Umsatz Stagnation: –0,5%. 

Aufgeschlüsselt nach einzelnen Vertriebsschienen ergeben sich für den September leichte Unterschiede:

  • Unverändert blieb der Umsatz im Distanzhandel und  Clubgeschäft.
  • Kleinere und und mittlere Buchhandlungen büßten 1% ein.
  • Die großen Ketten und Kaufhäuser verloren 2% an Umsatz.

Einmal mehr besonders viele Federn lassen mussten die Supermärkte, deren Buchgeschäft in den vergangenen zwölf Monaten 7% an Umsatz verlor (hier mehr).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Klein und krisenfest"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten