buchreport

Klarna erwartet Kauflaune am Black Friday

Heute bittet der Handel zum großen Shopping-Erlebnis, der Black Friday ist da. Zugegeben, schon die gesamte Woche über bereiten viele Versandhändler ihre Kunden mit Angeboten auf den Freitag vor, aber der 27. November ist der zentrale Shopping-Tag.

Klarna, nach eigenen Angaben einer der führenden Zahlungs- und Shopping-Anbieter, hat dazu eine repräsentative Untersuchung vorgelegt. Und die zeigt, dass trotz der Corona-Pandemie eine gewisse Kauflust vorhanden ist. Vor allem am Freitag.

Die zentralen Erkenntnisse:

  • Rund 36% der Konsumenten planen einen Einkauf am Black Friday
  • 219 Euro im Schnitt wollen Konsumenten am Black Friday ausgeben
  • Rund 37% der Konsumenten sagen, sie werden Online-Shopping stärker nutzen, aber 43% sagen, dass sie das nicht tun wollen
  • Rund 44% der Befragten sagen, sie wollen am Black Friday Weihnachtsgeschenke einkaufen

In der Studie von Klarna gaben nun 39% aller Deutschen an, schon einmal am Black Friday teilgenommen zu haben – die Mehrheit von ihnen online. In diesem Jahr denken 36% der Deutschen darüber nach, am Black Friday etwas zu kaufen. Durch die Corona-Pandemie hat der Online-Handel weltweit an Popularität gewonnen. Dies lässt sich auch beim diesjährigen Black Friday beobachten. Über ein Drittel der Deutschen (37%) will aufgrund der Pandemie die Vorteile des Online-Shoppings nutzen und die Schnäppchen lieber bequem von zu Hause jagen.

Klarna erwartet den „konsumstärksten Black Friday aller Zeiten“.

Im Auftrag von Klarna hat das Meinungsforschungsunternehmen Yougov im Rahmen einer repräsentativen Online Befragung im November mehr als 2.000 Personen in ganz Deutschland sowohl zu ihrem Einkaufsverhalten als auch zu ihren Einstellungen rund um den Black Friday bzw. die Black Week befragt. Die Befragung deckte alle 16 Bundesländer ab, richtete sich zu gleichen Teilen an Männer und Frauen und erreichte Personen im Alter von 18 bis 45 und älter. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Klarna erwartet Kauflaune am Black Friday"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Der Fall Libri/MairDumont: Beigelegter Konditionenstreit  …mehr
  • Zeitfracht: »Wir haben eine Win-win-Situation geschaffen«  …mehr
  • Weltbild und Thalia: Weniger und mehr Läden  …mehr
  • »Ungemein nah« – Lothar Wekel über »Papa stirbt, Mama auch«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten