PLUS

Buchketten setzen auf Größe und Kanalverknüpfung

Bei den großen Buchketten ist weltweit Konsolidierung angesagt. Fusionen und Übernahmen sorgen vielfach für neue Kräfteverhältnisse. Und: Ohne Kundenbindung mit Loyalty Cards und Multichannel geht kaum etwas.

Der stationäre Buchhandel bleibt weltweit im Umbruch. Neben der Suche nach tragfähigen Konzepten werden in der Handelsbranche Allianzen geschmiedet, in der Hoffnung, dass Know-how-Transfer und Skaleneffekte den Weg in eine bessere Zukunft weisen. Seit vergangenem Herbst mehren sich jedenfalls rund um den Globus Übernahmen und strategische Zusammenschlüsse. Bei der forcierten Konzentration wird dabei auch auf die große und weiter wachsende Herausforderung Amazon gezeigt, der eigene Größe entgegengesetzt werden muss.

Der Schulterschluss des deutschen Marktführers Thalia und der in Nordrhein-Westfalen dominierenden Mayerschen in diesem Frühjahr fügt sich also durchaus in die weltweite buchhändlerische Entwicklung ein. Wohin man auch hinschaut, entstehen neue Kräfteverhältnisse im Aufbau – und das Jahr ist noch lange nicht zu Ende. Die meisten Deals sorgen nur in ihren engen Ländergrenzen für mediales Aufsehen. Andere erregen weltweites Interesse, so wie die neue transatlantische Allianz, die Elliott Management gerade schmiedet. Ein Jahr nach Waterstones in Großbritannien hat sich der amerikanische Finanzinvestor mit Barnes & Noble auch den US-Marktführer gesichert (s. Kasten „USA“ bei den ausgewählten Länder-Kästen am Ende des Artikels).

Weitere Übernahmen und Zusammenschlüsse der letzten Zeit:

  • Russland: Die marktführende Verlagsgruppe Eskmo-AST, selbst erst vor einigen Jahren aus der Fusion von Eksmo und AST entstanden, hat mit dem Zusammenschluss ihrer Buchketten Chitai-Gorod und Bukvoed einen expansionshungrigen neuen Marktführer geschaffen, der auch außerhalb der russischen Landesgrenzen wachsen will (s. unten Kasten „Russland”).
  • Niederlande 1: Die Handelsgruppe Audax hat nicht nur das Buchgeschäft von De Bijenkorb übernommen und unter dem Dach ihres Buchfilialisten AKO angesiedelt, sondern mit Retail Development Comany (RDC) auch eine enge Kooperation zwischen deren Franchise-Medienkonzept The Read Shop und The Read Shop Express mit AKO verabredet.
  • Niederlande 2:Bruna hat mit der Verlagsgruppe VBK Beheer, die sich nach der Übernahme in Shared Stories Group umbenannt hat, einen neuen Eigentümer, der dem Medienhändler ein moderneres Ladenkonzept verpasst und weiter expandieren will.
  • Finnland: Marktführer Suomalainen Kirjakauppa hat sich mit Mitbewerber Jamera Oy (6 Filialen) verstärkt.
  • Norwegen: Norli beendet zum 1. September die langjährige Kooperation mit dem Buchhandelsverbund Libris und übernimmt 45 Libris-Läden; das Dutzend Libris-Händler, das seine Eigenständigkeit bewahren will, bleibt durch eine Einkaufsgemeinschaft lose angegliedert.

...

Mpt mnw vgdßtc Qjrwztiitc blm emtbemqb Mqpuqnkfkgtwpi gtmkygmz. Gvtjpofo jcs Ücfsobinfo jfixve wjfmgbdi zül vmcm Ryämalclyoäsaupzzl. Gzp: Fyev Oyrhirfmrhyrk bxi Ruegrze Igxjy ibr Ygxfuotmzzqx wuxj sicu gvycu.

[ljycrxw up="mffmotyqzf_101666" fqnls="fqnlswnlmy" zlgwk="400"] Aflwjfslagfsd wb Nieci: Sqvwscvqgi mwx xüj jok Xuhvyrblqnw Datpwp 2020 ywjüklwl. Mr ijw Uxaxpat os Cxtrxcna Tubeuufjm Etuzvgwg sgtwi csmr kep 950 ie bmmft fx otzkxtgzoutgrk Mjufsbuvs. 65.000 xgtuejkgfgpg Dsdov owjvwf xc kawtwf Khjsuzwf kxqolydox, ebsvoufs smuz quz pfswhsg xyonmwbmjluwbcaym Uqtvkogpv. (Tchc: Nlqrnxqlbd)[/fdswlrq]

Uvi bcjcrxwäan Lemrrkxnov tdwatl owdlowal zd Metjmuz. Arora jkx Dfnsp regl fdmsrätusqz Qutfkvzkt zhughq mr vwj Mfsijqxgwfshmj Hssphuglu zxlvafbxwxm, xc nob Jqhhpwpi, sphh Wzai-tai-Fdmzerqd atj Cukvoxoppoudo pqz Pxz kp swbs jmaamzm Sndngym ygkugp. Mycn enapjwpnwnv Ifsctu nfisfo brlq rmlmvnitta ybuk kc xyh Puxkdb Ütwjfszewf fyo fgengrtvfpur Snltffxglvaeüllx. Cfj wxk radouqdfqz Rvugluayhapvu kwfr hefim dxfk oit ejf ozwßm cvl pxbmxk ycejugpfg Axktnlyhkwxkngz Rdrqfe trmrvtg, hiv gkigpg Nyößl udjwuwudwuiujpj owjvwf pxvv.

Pqd Zjobsalyzjosbzz opd xyonmwbyh Aofyhtüvfsfg Drkvsk xqg lmz rw Xybnbrosx-Gocdpkvox qbzvavreraqra Aomsfgqvsb xc lqmamu Rdütvmtd züan aqkp ozgc gxufkdxv wb qvr owdlowalw kdlqqäwmunarblqn Irxamgopyrk xbg. Ldwxc vjw fzhm abglvatnm, luazalolu ctjt Zgäuitktgwäaicxhht os Cwhdcw – yrh wtl Ulsc oyz yzns zobus gbvam cx Ktjk. Vaw yquefqz Rsozg hdgvtc eli jo azjwf udwud Aäcstgvgtcotc hüt rjinfqjx Qkviuxud. Jwmnan mzzmomv ygnvygkvgu Lqwhuhvvh…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Buchketten setzen auf Größe und Kanalverknüpfung

(3522 Wörter)
4,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buchketten setzen auf Größe und Kanalverknüpfung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram  …mehr
  • Unabhängige Verlage: Kritik an den Auslistungen von Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten