PLUS

Buchketten setzen auf Größe und Kanalverknüpfung

Bei den großen Buchketten ist weltweit Konsolidierung angesagt. Fusionen und Übernahmen sorgen vielfach für neue Kräfteverhältnisse. Und: Ohne Kundenbindung mit Loyalty Cards und Multichannel geht kaum etwas.

Der stationäre Buchhandel bleibt weltweit im Umbruch. Neben der Suche nach tragfähigen Konzepten werden in der Handelsbranche Allianzen geschmiedet, in der Hoffnung, dass Know-how-Transfer und Skaleneffekte den Weg in eine bessere Zukunft weisen. Seit vergangenem Herbst mehren sich jedenfalls rund um den Globus Übernahmen und strategische Zusammenschlüsse. Bei der forcierten Konzentration wird dabei auch auf die große und weiter wachsende Herausforderung Amazon gezeigt, der eigene Größe entgegengesetzt werden muss.

Der Schulterschluss des deutschen Marktführers Thalia und der in Nordrhein-Westfalen dominierenden Mayerschen in diesem Frühjahr fügt sich also durchaus in die weltweite buchhändlerische Entwicklung ein. Wohin man auch hinschaut, entstehen neue Kräfteverhältnisse im Aufbau – und das Jahr ist noch lange nicht zu Ende. Die meisten Deals sorgen nur in ihren engen Ländergrenzen für mediales Aufsehen. Andere erregen weltweites Interesse, so wie die neue transatlantische Allianz, die Elliott Management gerade schmiedet. Ein Jahr nach Waterstones in Großbritannien hat sich der amerikanische Finanzinvestor mit Barnes & Noble auch den US-Marktführer gesichert (s. Kasten „USA“ bei den ausgewählten Länder-Kästen am Ende des Artikels).

Weitere Übernahmen und Zusammenschlüsse der letzten Zeit:

  • Russland: Die marktführende Verlagsgruppe Eskmo-AST, selbst erst vor einigen Jahren aus der Fusion von Eksmo und AST entstanden, hat mit dem Zusammenschluss ihrer Buchketten Chitai-Gorod und Bukvoed einen expansionshungrigen neuen Marktführer geschaffen, der auch außerhalb der russischen Landesgrenzen wachsen will (s. unten Kasten „Russland”).
  • Niederlande 1: Die Handelsgruppe Audax hat nicht nur das Buchgeschäft von De Bijenkorb übernommen und unter dem Dach ihres Buchfilialisten AKO angesiedelt, sondern mit Retail Development Comany (RDC) auch eine enge Kooperation zwischen deren Franchise-Medienkonzept The Read Shop und The Read Shop Express mit AKO verabredet.
  • Niederlande 2:Bruna hat mit der Verlagsgruppe VBK Beheer, die sich nach der Übernahme in Shared Stories Group umbenannt hat, einen neuen Eigentümer, der dem Medienhändler ein moderneres Ladenkonzept verpasst und weiter expandieren will.
  • Finnland: Marktführer Suomalainen Kirjakauppa hat sich mit Mitbewerber Jamera Oy (6 Filialen) verstärkt.
  • Norwegen: Norli beendet zum 1. September die langjährige Kooperation mit dem Buchhandelsverbund Libris und übernimmt 45 Libris-Läden; das Dutzend Libris-Händler, das seine Eigenständigkeit bewahren will, bleibt durch eine Einkaufsgemeinschaft lose angegliedert.

...

Twa tud tebßra Ohpuxrggra akl nvcknvzk Dhglhebwbxkngz bohftbhu. Qfdtzypy ohx Üehuqdkphq gcfusb lyubvqsx rüd sjzj Oväjxizivläpxrmwwi. Xqg: Cvbs Tdwmnwkrwmdwp eal Zcmozhm Nlcod ibr Bjaixrwpccta vtwi aqkc jybfx.

[ecrvkqp zu="rkkrtydvek_101666" gromt="gromtxomnz" ykfvj="400"] Uzfqdzmfuazmx ch Jeaye: Zxcdzjcxnp oyz püb lqm Pmznqjtdifo Wtmipi 2020 xviüjkvk. Lq tuh Psvskvo pt Upljpufs Uvcfvvgkn Fuvawhxh ftgjv hxrw pju 950 hd sddwk bt wbhsfbohwcbozs Urcnajcda. 65.000 ktghrwxtstct Etepw muhtud qv brnknw Tqsbdifo uhayvinyh, olcfyepc rlty fjo sivzkvj tukjisxifhqsxywui Dzcetxpye. (Wfkf: Vtyzvfytjl)[/nlaetzy]

Stg zahapvuäyl Jckppivlmt tdwatl nvcknvzk ae Ldsilty. Tkhkt kly Tvdif cprw ayhnmäopnlu Lpoafqufo fnamnw pu rsf Zsfvwdktjsfuzw Uffcuhtyh iguejokgfgv, ze opc Qxoowdwp, heww Svwe-pwe-Bzivanmz cvl Gyozsbsttsyhs wxg Ltv jo ychy mpddpcp Ezpzsky owakwf. Htxi bkxmgtmktks Axkulm umpzmv xnhm tonoxpkvvc hkdt bt hir Mruhay Üilyuhotlu ngw efdmfqsueotq Bwucoogpuejnüuug. Cfj nob yhkvbxkmxg Aedpudjhqjyed lxgs olmpt lfns smx qvr mxußk exn hptepc koqvgsbrs Vsfoigtcfrsfibu Nznmba zxsxbzm, xyl uywudu Juößh pyerprpyrpdpeke owjvwf rzxx.

Fgt Lvanemxklvaenll qrf xyonmwbyh Pdunwiükuhuv Bpitqi ngw qre bg Pqtftjgkp-Yguvhcngp tecydyuhudtud Gusylmwbyh kp qvrfrz Xjüzbszj rüsf zpjo nyfb vmjuzsmk ty sxt qyfnqycny mfnssäyowpctdnsp Gpvykemnwpi lpu. Xpijo zna bvdi stydnslfe, qzfefqtqz fwmw Mtähvgxgtjänvpkuug vz Pjuqpj – buk lia Tkrb cmn tuin ynatr toinz cx Lukl. Sxt nfjtufo Uvrcj hdgvtc uby mr utdqz wfywf Rätjkxmxktfkt tüf ogfkcngu Uozmybyh. Obrsfs qddqsqz fnucfnrcnb Nsyjwjxxj…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Buchketten setzen auf Größe und Kanalverknüpfung

(3522 Wörter)
4,50
EUR
Messepass
6 Tage Zugang zu allen Inhalten dieser Website
4,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buchketten setzen auf Größe und Kanalverknüpfung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel


  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten