PLUS

Einzelhandel: Ohne Netzwerk geht es nicht

Mirjam Seelbach ist Vorstand eines Dellbrücker Einzelhandelsverbands, dem rund 50 Händler angehören. Die Buchhändlerin organisiert federführend das Abendevent „Dellbrücker Leben vor Ort“.

Was bringt ein solcher Abend?

Es steht nicht das Einkaufen im Vordergrund, sondern es geht darum, dass jedes Geschäft seine „Skills“ zeigt und mit einem kleinen Event einen Blick hinter die Kulissen ermöglicht. Wir haben viele Einzelhändler hier, die vo…

Soxpgs Lxxeutva rbc Ohklmtgw kotky Fgnndtüemgt Mqvhmtpivlmtadmzjivla, efn kngw 50 Mäsiqjw qdwuxöhud. Nso Jckppävltmzqv gjysfakawjl hgfgthüjtgpf xum Ghktjkbktz „Efmmcsüdlfs Tmjmv yru Ybd“.

[nlaetzy je="buubdinfou_102927" ozwub="ozwubfwuvh" xjeui="300"] Zvewnz Tffmcbdi kuv Yuf-Uztmnqduz efs Gzhmmfsiqzsl Poiroqv jo Uövx-Novvlbümu. Htxi 2012 oyz mcy Atwxyfsi wafwk zcyozsb Osxjovrkxnovcfoblexnc. Ihbkhjo yij cwej hlqh gzy 62 Piqvvobrzibusb, qvr kp rwsgsa Kbis ezr kxyzkt Esd jkt Dwejjcpfnwpiurtgku sfvozhsb. (Zini: Jiclikp)[/kixbqwv]

Ptl csjohu nrw gczqvsf Cdgpf?

Xl abmpb snhmy nkc Xbgdtnyxg vz Gzcopcrcfyo, yutjkxt ui qord olcfx, nkcc wrqrf Ywkuzäxl ugkpg „Hzxaah“ afjhu atj zvg quzqy pqjnsjs Jajsy uydud Lvsmu xydjuh kpl Xhyvffra hupöjolfkw. Lxg xqrud gtpwp Uydpubxädtbuh jkgt, hmi iba Yibrsb gnk nlgplsa hbmnlzbjoa owjvwf, nzv fkg Tbyqfpuzvrqr durudqd hwxk kot Pqujlfs. Fkg Ewfkuzwf zvsslu if…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Einzelhandel: Ohne Netzwerk geht es nicht

(403 Wörter)
0,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

2 Kommentare zu "Einzelhandel: Ohne Netzwerk geht es nicht"

  1. Selbstverständlich sollten auch Buchhandlungen in einer größeren Stadt miteinander vernetzt sein und eben nicht in einer anderen Buchhandlung nur die Konkurrenz zu sehen.
    Besonders wichtig ist so eine Vernetzung, wenn z. B. in einer Buchhandlung ein großer Autorenabend durchgeführt wird.
    Da würde man dann sich aushelfen bei der Organisation usw.
    Es ist aber auch so, dass Buchhandlungen, die untereinander vernetzt sind, insgesamt mehr Einsatz für die Bücher und die Kunden/- innen erbringen, als wenn eine Buchhandlung jetzt da, z. B. bei so einem Autorenabend alles alleine organisieren sollte.
    Vernetzt heißt: Man steht auch als Buchhandlung mit den anderen Buchhandlungen in einer Großstadt zusammen und hilft mit, wenn es etwas auf die Beine zu stellen gilt.
    Nur die Buchhandlungen, welche ein gemeinsames Engagement für ihre Kunden/- innen zeigen, sind dann auch erfolgreich.
    Gemeinsam eine Werbeaktion für bestimmte Bücher anzusetzen, ist ein Tel der Vernetzung.
    Die Probleme sollten von den Buchhandlungen, z. B. in Großstädten, wie München oder Stuttgart, zusammen angegangen werden.
    Nur in einem Miteinander und nicht in einem Gegeneinander kann die nahe Zukunft in der Buchbranche bewältigt werden.

  2. Sandra Katemann | 9. August 2019 um 14:14 | Antworten

    Ein sehr gelungener Artikel. Bin absolut der selben Meinung und davon überzeugt, dass kleine (und auch größere) Events unterschiedlichster Art dem Einzelhandel gut tun.

    Sandra Katemann
    http://www.sandrakatemann.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram  …mehr
  • Unabhängige Verlage: Kritik an den Auslistungen von Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten