buchreport

Katharina Mevissen erhält Kranichsteiner Literaturförderpreis

Katharina Mevissen (Foto: Denise-Sterr)

Die Berliner Autorin Katharina Mevissen wurde mit dem vom Deutschen Literaturfonds vergebenen Kranichsteiner Literaturförderpreis ausgezeichnet. Sie erhielt ihn am Freitag (6. Dezember) im Theater Moller Haus in Darmstadt für den noch unveröffentlichten Text „Mutters Stimmbruch“. Der Preis ist mit  5000 Euro dotiert.

Katharina Mevissen, geboren 1991, ist in der Nähe von Aachen aufgewachsen. An der Universität Bremen hat sie Kulturwissenschaft und transnationale Literaturwissenschaft studiert und in
Berlin eine Drehbuch-Ausbildung absolviert. Bis 2017 war sie Heinrich-Böll-Studienstipendiatin. Für das Manuskript ihres Debütromans „Ich kann dich hören“, im Frühjahr bei Wagenbach erschienen, erhielt sie das Bremer Autorenstipendium 2016. Heute lebt und arbeitet sie als freie Autorin in Berlin, zudem leitet sie die von ihr mitgegründete gebärdensprachliche Literaturinitiative „Handverlesen“.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Katharina Mevissen erhält Kranichsteiner Literaturförderpreis"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Neuhaus, Nele
Ullstein
2
Adler-Olsen, Jussi
dtv
3
Fitzek, Sebastian
Droemer
5
Rossmann, Dirk; Hoppe, Ralf
Lübbe
22.11.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten