buchreport

Kann der Megaverlag auch Buchhandel?

Penguin Random House (PRH), größte Publikumsverlagsgruppe der Welt, hat eine Buchhandlung in Carolina, einem Vorort von San Juan (Hauptstadt von Puerto Rico) eröffnet. Das berichtet u.a. „The Digital Reader“. Das Geschäft soll in Kooperation mit dem lokalen Buchhändler The Bookmark (Foto: The Bookmark) betrieben werden und eine Verkaufsfläche von rund 100 qm haben – auf der über 1000 PRH-Titel in Spanisch und Englisch angeboten werden. 
In den ersten drei Monaten will PRH den Laden u.a. mit einer PR-Kampagne und Autoren-Events bewerben. Die Bücher des Shops sollen auch digital auffindbar sein, eine „Book Selfie Station“ ist ein Gimmick, das Juan Peño, Vice President of Sales and Marketing bei JR Blue Label Management (Tochterunternehmen von The Bookmark und Geschäftsleiter der Filiale) in einem Video erklärt (auf Spanisch):
Es sei das erste Mal, dass der Verlag an einem solchen Ladengeschäft arbeite, sagte PRH-Senior Vice President Director of International Sales and Marketing Cyrus Kheradi. Ob der Pilotversuch möglicherweise ausgeweitet werden soll, geht aus den Berichten nicht hervor.
Auch andere größere Verlage betreiben in eigener Regie Buchhandlungen. So gehört der schwedischen Bonnier-Gruppe etwa die Flughafen-Buchhandelskette PocketShop, in Deutschland gehört die Buchhandlung Siebter Himmel dem Kölner Bastei Lübbe Verlag.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kann der Megaverlag auch Buchhandel?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was Buchhändler beim Kalender-Verkauf beachten sollten  …mehr
  • Bücher Wenners bedürfnisorientierte Software  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten