Kanada, bitte übernehmen

Kurz nach dem angekündigten Abschied der britischen Supermarktkette Tesco aus dem Ebook-Handel wurde für den Ebook-Shop ein Käufer gefunden. Der kanadische Ebook-Spezialist Kobo übernimmt die Kunden.
Wie berichtet, gibt Tesco seinen Ebook-Shop Blinkbox zum 28. Februar 2015 auf. Die Kunden werden jetzt aufgerufen, ihre Daten an Kobo zu übertragen und Inhalte künftig über den Shop der Rakuten-Tochter zu kaufen.
Es ist nicht das erste Mal, dass Kobo die Kunden eines anderen Unternehmens übernimmt. Vor einem Jahr haben die Kanadier die Kunden von Sony integriert, nachdem der Elektronikriese seinen Reader Store aufgegeben hat.
Tesco hatte das Ebook-Geschäft 2012 noch unter dem Namen Mobcast für rund 7 Mio Dollar gekauft. Die Plattform war ursprünglich 2007, im Kindle-Startjahr, von Tony Lynch und Bestsellerautor Andy McNab gegründet worden.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kanada, bitte übernehmen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Seiler, Lutz
Suhrkamp
2
Owens, Delia
hanserblau
3
Colombani, Laetitia
S. Fischer
4
Grisham, John
Heyne
5
Helfer, Monika
Hanser
06.04.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Neueste Kommentare